2000 Euro aus Düsseldorf
Heimatscheck fürs Sportarchiv

Ahlen -

Einen Scheck in Höhe von 2000 Euro gab es vom Land NRW für das Ahlener Sportarchiv. Mit dem Geld wollen die Ehrenamtlichen Materialien kaufen, die die Archivierung erleichtern.

Samstag, 01.08.2020, 06:33 Uhr aktualisiert: 06.08.2020, 09:09 Uhr
Frisch im Sportarchiv eingegangen: der Heimatscheck.
Frisch im Sportarchiv eingegangen: der Heimatscheck. Foto: Christian Wolff

Ein Heimatscheck für das Ahlener Sportarchiv: „Das ist Anerkennung seitens des Landes NRW und Motivation für uns zugleich“, lautet einer der spontanen Kommentare der ehrenamtlichen Mitarbeiter der noch jungen Einrichtung.

Das Land Nordrhein-Westfalen hatte dem Antrag des Sportarchivs stattgegeben und den „Sport-Sammlern“ einen Scheck in Höhe von 2000 Euro zugesprochen. Seit 2013 gibt es das Sportarchiv, das im Sportheim an der August-Kirchner-Straße untergebracht ist.

Unter ehrenamtlicher Betreuung haben sich in den zurückliegenden Jahren mehr als 2000 Exponate eingefunden, die sorgfältig registriert wurden, mehr als 40 Sportarten in Ahlen (auch aus früheren Jahren) aus mehr als 60 Vereinen umfassend.

Zukunft braucht Geschichte, und da haben wir in Ahlen viel zu bieten.

Martin Hummels

In Hans Sudhoff haben die Archivare einen IT-Experten für die Registrierung, eine Registrierung, die selbst Kreisarchivar Dr. Knut Langewand als professionell bewertete. Dazu gehört mit Anne Ronig eine Mitarbeiterin, die im Ahlener Sport einen enormen Überblick hat.

„Mit dem Geld können wir nun Materialien kaufen, die uns die Archivierung einfacher macht“, so Dieter Massin , Leiter und Mitbegründer des Sportarchivs. „Wir stoßen aber an unsere Grenzen“, so Massin, der nach wie vor den Wunsch nach einem musealen Anstrich des Sportarchivs hegt. „Dank der Unterstützung aus dem Rathaus durch den Strukturförderer Lutz Henke sind wir einen großen Schritt weiter“, so Massin, der stolz auf Zuarbeiten in jüngster Zeit verweisen kann, als Vereine mit Jubiläen Material aus dem Archiv nutzen konnten, um Ausstellungen oder Festzeitschriften ‚anzufüttern‘ und authentisch auszustatten.

Martin Hummels, Vorsitzender des Stadtsportverbandes, verfolgt mit Interesse die Archivierung und auch er freut sich auf mögliche Präsentationen zum Ahlener Sport. „Zukunft braucht Geschichte, und da haben wir in Ahlen viel zu bieten“, so der SSV-Vorsitzende. „Der Heimatscheck aus Düsseldorf tut richtig gut.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516660?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker