Heißester Tag des Jahres
Besucherandrang im Freibad

So mancher Badegast war am Freitagnachmittag enttäuscht. Im Freibad mussten die Eingangstüren frühzeitig geschlossen werden. Der Besucherandrang überstieg die coronabedingte Kapazitätsgrenze.

Sonntag, 02.08.2020, 12:59 Uhr aktualisiert: 04.08.2020, 11:24 Uhr
Heißester Tag des Jahres: Besucherandrang im Freibad
Foto: Silke Diecksmeier

Es ist wie ein Naturgesetz. Klettern die Temperaturen in Richtung 30 Grad oder gar darüber, gibt es einen verstärkten Besucherandrang im Freibad. So war es auch am Nachmittag des bisher heißesten Tages des Jahres. Nicht einmal 90 Minuten dauerte es am Freitag, bis die Corona-bedingte Besuchergrenze von 350 Gästen erreicht war und die Verantwortlichen einen vorübergehenden Einlassstopp verhängten. Wer bis dahin nicht drinnen war, der musste entweder auf den Badespaß verzichten oder in der Hitze schmoren, bis andere Gäste das Bad verließen. Dann erst konnten weitere Besucher nachrücken. Manch einer ärgerte sich darüber, dass manche Wartenden die in der Corona-Zeit geforderten Abstände nicht einhielten.

Die Gäste sind alle sehr umgänglich.

Olaf Wollny

Insgesamt 708 Personen kamen am Freitag in den Genuss, die Anlage am Bürgermeister-Corneli-Ring besuchen zu können – davon waren 179 bereits am Vormittag zu Gast. „Es sind vor allem viele Familien“, charakterisierte Schwimmmeister Olaf Wollny die Besucherstruktur. „Die Gäste sind alle sehr umgänglich“, führte er weiter aus. Die üblichen Krawallmacher fänden derzeit nicht den Weg ins Freibad. Am Samstag war die Lage dann noch einmal deutlich entspannter. Schon vormittags blieb die Besucherzahl mit 116 unter dem Wert des Vortags zurück. Und auch nachmittags war das Bad weit von einem Einlassstopp entfernt. Da konnte so mancher das ausgefallene Badevergnügen vom Freitag nachholen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7518073?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker