„Art & Beats“
Chillen in entspannter Atmosphäre

Ahlen -

Das von Philipp Bake und Patrik Kühlmann privat organisierte Festival „Art & Beats“ fand am Samstag guten Zuspruch. Der Stadtpark wurde abends farbig illuminiert.

Montag, 10.08.2020, 13:01 Uhr aktualisiert: 14.08.2020, 11:16 Uhr
Sprayer aus der münsterischen Szene bereicherten am Samstag mit ihrer Kunst das chillige Fest „Art & Beats“ im Stadtpark.
Sprayer aus der münsterischen Szene bereicherten am Samstag mit ihrer Kunst das chillige Fest „Art & Beats“ im Stadtpark. Foto: Privat

Ein Hauch von Partystimmung wehte am Samstag in den Nachmittags- und frühen Abendstunden durch den Stadtpark. Das Veranstalterduo aus Philipp Bake und Patrik Kühlmann , das unter dem Namen „Flow“ firmiert, hatte zu „Art & Beats“ eingeladen und mit kühlen Drinks und kleinen Snacks gelockt.

Das Publikum ließ allerdings ob der subtropischen Temperaturen zunächst noch etwas auf sich warten, bevor es sich, nachdem die Schatten länger wurden, doch noch in größerer Zahl einstellte. Ein Trio aus Graffiti-Künstlern machte sich über eine eigens mit transparenter Folie bespannte Wand aus Bauzäunen her und zeigte, warum Sprayen so viel Spaß macht und eine Kunst ist.

Wir wollten auch zeigen, dass auch der Stadtpark in seinem jetzigen Zustand seine schönen Seiten hat

Philipp Bake

Nach und nach füllte sich das mit Flatterband abgesperrte Areal, wobei die Besucherhöchstzahl von 300 nie erreicht wurde. An dem zwischen Ein- und Ausgang getrennten Zugangsbereich wurde darauf geachtet, dass sich die Wartenden nicht stauten. Die Besucher genossen auf den mitgebrachten Liegedecken die entspannte Atmosphäre im Halbschatten der großen Bäume. „Wir wollten auch zeigen, dass auch der Stadtpark in seinem jetzigen Zustand seine schönen Seiten hat“, erläuterte Philipp Bake.

Man kann auch in dieser Zeit etwas machen.

Philipp Bake

„Man kann auch in dieser Zeit etwas machen“, fügte er hinzu.

Wie gut das ankam, zeigten die auch nach 20 Uhr eintreffenden Gäste, die einfach nur Lust hatten, sich zu unterhalten, Freunde zu treffen, Musik zu hören und zu chillen. Der Stadtpark bietet dazu die ideale Umgebung. Steven Tamm unterstütze die lauschige Atmosphäre, indem er mit farbigem Licht die Bäume anstrahlte.

Zu späterer Stunde machte sich noch Kim ans Werk und besprühte die zweite Stellwand. Nach ihrer anfänglichen Nervosität, weil noch nicht alles klappte, wurden Philipp Bake und Patrik Kühlmann immer gelassener. Neben SPD-Ratskandidatin Jaunich schauten mit Kathi Peterleweling und Markus Beckmann zwei Vertreter der Stadt vorbei und zeigten sich sehr angetan.

Den Kassensturz wollten die beide Initiatoren auf den nächsten Tag verschieben, um sich die gute Laune nicht verderben zu lassen. Denn ohne Eintritt und Sponsoren werden sie vermutlich auf einigen Kosten sitzenbleiben, allein der Getränkeverkauf und die am Eingang aufgestellte Spendendose werden die Ausgaben trotz breiter Unterstützung von Freunden und Bekannten kaum decken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7528446?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker