Stadt empfiehlt Klebeaktion „Wir für Bio“
Immer noch zu viel Plastik in der Tonne

Ahlen -

Die Umweltbetriebe und das Kompostwerk haben immer noch mit den sogenannten „kompostierbaren“ Biomülltüten zu kämpfen. Die verrotten nämlich nicht schnell genug.

Dienstag, 11.08.2020, 12:48 Uhr aktualisiert: 17.08.2020, 12:27 Uhr
Was
Was Foto: Stadt Ahlen

„Manchmal brauchte es eine kleine Gedankenstütze“, sagt Bernd Döding , wenn er in Ahlener Biomülltonnen schaut. Verstärkt tauchen darin wieder sogenannte „kompostierbare“ Plastiktüten auf. Und die gehören dort überhaupt nicht hinein.

Dem Leiter der städtischen Umweltbetriebe ist es wichtig, die Kompostierfähigkeit dieser Tüten unbedingt in Anführungszeichen zu setzen. „Sie zerfallen vielleicht im Komposthaufen des eigenen Gartens, in den industriellen Kompostwerken sind sie nur leidige Störstoffe“, so Bernd Döding. Anders als im Garten, wo Blätter, Strauch- und Rasenschnitt über eine längere Zeit verrotten, zerfallen die Grünabfälle im Kompostwerk schon in wenigen Tagen zu wertvollem Pflanzennährstoff. Übrig bleiben dann die Tüten, die sich trotz idealer Kompostierbedingungen nicht in so kurzer Zeit auflösen können.

In den industriellen Kompostwerken sind sie nur leidige Störstoffe.

Bernd Döding

„Sie können gerne zur Vorsammlung in der Küche verwendet werden, müssen dann aber in die Biotonne entleert werden und gesondert über den Restmüllentsorgt werden“, erklärt der Fachmann, wie die „kompostierbaren“ Plastiktüten zu benutzen und zu entsorgen sind. Noch bessere Alternativen zur Biomüllsammlung in der Wohnung seien Papiertüten oder Zeitungspapier.

Plastikabfall in der Biotonne erschwert nicht nur die Abläufe im Kompostwerk. „Er führt auch zu höheren Abfallgebühren, weil auf nicht sortenreinen Biomüll Zuschläge erhoben werden“, gibt Bernd Döding zu bedenken.

Um sich ständig die Regeln für die richtige Nutzung der Biomülltonne in Erinnerung zu rufen, gibt es bei der Aktion „Wir für Bio“ einen für die Tonnendeckel geeigneten Aufkleber. Er kann kostenlos bestellt werden über die Internetseite www.wirfuerbio.de, wo es auch Tipps zur Vermeidung von Plastikabfällen und Wissenswertes über den wertvollen Rohstoff Biomüll nachzulesen gibt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7529769?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker