Imkerverein Ahlen wirbt für mehr Insektenangebote
Steingärten – eine echte „Todsünde“

Ahlen -

Über ihre Optik lässt sich streiten. Unbestritten ist für den Imkerverein Ahlen jedoch, dass Steingärten kaum Nutzen für die Artenvielfalt bringen. Sie appellieren daher an Gartenbesitzer, pflegeleichte Bodendecker oder Stauden, die nach Mai noch blühen, zu pflanzen. Von Christian Wolff
Mittwoch, 02.09.2020, 05:42 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 02.09.2020, 05:42 Uhr
75 Mitglieder zählt der Imkerverein Ahlen aktuell. Einige Völker werden in unmittelbarer Nähe zum Lehrbienenstand am Galgenberg betreut. Die Aktiven sehen die Häufung von Hitzeperioden als Problem an.
75 Mitglieder zählt der Imkerverein Ahlen aktuell. Einige Völker werden in unmittelbarer Nähe zum Lehrbienenstand am Galgenberg betreut. Die Aktiven sehen die Häufung von Hitzeperioden als Problem an. Foto: Christian Wolff
An heißen Sommertagen kann das Thermometer in der Stadt schnell ein paar Grad Celsius höher ausweisen als auf dem Land. „In dicht bebauten Gebieten staut sich die Wärme halt besonders“, weiß Bettina Heimann. Doch die Vorsitzende des Ahlener Imkervereins sieht noch ein anderes Pro­blem: Steingärten .
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7561843?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker