Multivisionsshows in der Stadthalle
Sicheres Reisen in Corona-Zeiten

Ahlen -

Ferne Länder zu bereisen, und das ganz ohne Coronatest oder Quarantäne – „WN“ und Stadthalle wollen es allen Fernwehgeplagten möglich machen, auch wenn die Koffer nur in der Fantasie gepackt werden können. Am 8. Oktober startet jedenfalls die beliebte Multivisionsreihe wie geplant in ihre 22. Saison mit sechs neuen Vorträgen.

Dienstag, 22.09.2020, 13:08 Uhr aktualisiert: 26.09.2020, 11:08 Uhr
„Das große Bulli-Abenteuer“ geht weiter. Nach seiner ersten Tour von Istanbul zum Nordkap war Peter Gebhard mit seinem „Erwin“ jetzt auf der Vulkaninsel Island unterwegs.
„Das große Bulli-Abenteuer“ geht weiter. Nach seiner ersten Tour von Istanbul zum Nordkap war Peter Gebhard mit seinem „Erwin“ jetzt auf der Vulkaninsel Island unterwegs. Foto: Peter Gebhard

„Alles wird von Corona überdeckt, daher ist es wichtig, dass es Wege gibt, dass die Multivisionen auch in dieser Saison stattfinden“, ist Volksbankdirektor Michael Vorderbrüggen erfreut, dass das Publikum ab Oktober wieder auf Vortragsreisen gehen kann. Damit findet er die volle Zustimmung von „AZ“-Redaktionsleiter Peter Harke und Stadthallen-Geschäftsführer Andreas Bockholt , die wieder das Programm zusammengestellt haben. Letzterer sieht die Reihe als Leuchtturmprojekt, um zu zeigen, dass Kultur stattfinden kann: „Der Reiz zu kommen müsste größer sein denn je.“ Auf guten Besuch hofft auch Peter Harke: „Reisen hat für uns alle eine neue Bedeutung bekommen.“

Ticketsystem sorgt für Abstand

Damit es für die Besucher ein sicheres Reisen wird, greift das umfangreiche Hygienekonzept der Stadthalle. Nach den aktuellen Bestimmungen sind bei diesem Format 300 Besucher pro Vorstellung zugelassen, die aktualisierte Ticketsoftware sorgt bei der Platzvergabe automatisch für die Einhaltung der vorgeschriebenen Abstände. Wer das günstige Abo bucht, bekommt bei allen Vorträgen die gleichen Plätze. Mit der Reservierung ist die namentliche Erfassung wegen der Nachverfolgbarkeit verbunden. Technisch hat auch die Stadthalle aufgerüstet, die Klimaanlage funktioniert jetzt komplett mit Frischluftzufuhr. Eine kleine Einschränkung gibt es bei der Bewirtung. „Wir werden keine Pause machen können“, bittet Andreas Bockholt um Verständnis. Getränke können aber vor Veranstaltungsbeginn erworben und auch mit in den Saal genommen werden.

Andreas Bockholt, Michael Vorderbrüggen und Peter Harke (v.l.) laden dazu ein, dem Alltag an sechs Abenden zu entfliehen.

Andreas Bockholt, Michael Vorderbrüggen und Peter Harke (v.l.) laden dazu ein, dem Alltag an sechs Abenden zu entfliehen. Foto: Ralf Steinhorst

Gleich mit dem ersten Vortrag „Weltsichten – Fünf Jahre mit dem Fahrrad unterwegs“ von Axel Brümmer und Peter Glöckner am 8. Oktober geht für Andreas Bockholt ein langgehegter Programmwunsch in Erfüllung: „Die zwei haben Kultstatus.“ Nach Öffnung der Grenze brachen die beiden DDR-Bürger mit ihren Rädern im Mai 1990 in die „große weite Welt“ auf, als sie zurückkamen, gab es ihr Land, wie sie es gekannt hatten, nicht mehr. Der Vortrag schlägt gewissermaßen noch einmal ei­nen Bogen zu den „Politisch-Kulturellen Wochen“ der VHS im Januar dieses Jahres zum Thema „30 Jahre Deutsche Einheit“.

Ein Jahr durch Australien

„Großes Kino“ verspricht Peter Harke für den Australien-Vortrag von Aneta und Dirk Bleyer. Ein Jahr war das Paar im Land der Koalas mit dem Jeep unterwegs und hat dabei auch Kurioses erlebt. Mit dem Bulli auf Tour war dagegen wieder Peter Gebhard, er hat diesmal Island angesteuert. Der Vortrag ist eine Fortsetzung seiner Multivision von vor zwei Jahren, in der er mit seinem auf den Namen „Erwin“ getauften T1 von Istanbul bis zum Nordkap gefahren ist.

Jürgen und Ruth Haberbauers Präsentation von Rumänien bildet zugleich den Auftakt zu den „Politisch-Kulturellen Wochen“ in 2021, die sich dem Balkan widmen werden. Seit über 13 Jahren bereisen die beiden Fotografen das Land, Ruth Haber­hauer verbrachte dort sogar ihre Kindheit.

Eintrittspreise unverändert

„Zu Beginn des Frühjahrs versuchen wir immer, ein Sonnenziel zu wählen“, verriet Peter Harke. Das wurde diesmal mit Sizilien gefunden, von dem Martin Engelmann berichtet. Palermo, der Vulkan Ätna und Taormina sind nur drei von mehreren Stationen. Auch ein Abstecher auf die Äolischen Inseln ist geplant. Auf das Wasser geht es zum Abschluss mit Dirk Rohrbach, der in einem Kajak 6000 Kilometer auf dem Missouri und dem Mississippi zurückgelegt hat. Dabei lernte er unter anderem Ureinwohner und skurrile Typen kennen.

Die Eintrittspreise bleiben gegenüber dem Vorjahr unverändert, die Karten kosten im Vorverkauf 11 Euro, an der Abendkasse 12,50 Euro. Mit dem Abo für alle sechs Veranstaltungen kann zum Vorzugspreis von 49 Euro richtig Geld gespart werden. Karten sind im Vorverkauf direkt bei der Stadthalle, Telefon 20 00, oder im Internet überwww.reservix.deerhältlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7596403?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker