Landrat zu Besuch bei LR Health & Beauty
Für ein sicheres Produkt

Kreis WARENDORF -

Landrat Dr. Olaf Gericke war mit der Lebensmittelüberwachung der Kreisbehörde unterwegs. Dabei nutzte er beim Unternehmen LR Health & Beauty in Ahlen auch die Gelegenheit, um sich über die wirtschaftliche Lage zu informieren.

Mittwoch, 23.09.2020, 17:14 Uhr
LR-Geschäftsführer Dr. Andreas Laabs (v.l.) und Almut Kellermeyer (PR und Marketing) berichteten Landrat Dr. Olaf Gericke und Dr. Andreas Witte über die gute Unternehmensentwicklung.
LR-Geschäftsführer Dr. Andreas Laabs (v.l.) und Almut Kellermeyer (PR und Marketing) berichteten Landrat Dr. Olaf Gericke und Dr. Andreas Witte über die gute Unternehmensentwicklung. Foto: Kreis Warendorf

Zu den umfangreichen Aufgaben der Lebensmittelüberwachung des Kreises Warendorf gehört auch die Kon­trolle der Herstellung von Gesundheits- und Schönheitsprodukten wie Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetika. Und in diesem Bereich ist mit LR Health & Beauty in Ahlen ein großes und stark wachsendes Unternehmen im Kreisgebiet erfolgreich. Landrat Dr. Olaf Gericke hat jetzt eine Kontrolle der Lebensmittelüberwachung am Hauptstandort an der Kruppstraße begleitet.

„Neben der Produktion gilt unser Augenmerk auch der Dokumentation. Die Herkunft der Inhaltsstoffe und die einzelnen Produktionsschritte müssen nachvollziehbar sein. Schließlich geht es darum, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher sichere Produkte erhalten“, erklärte Dr. Andreas Witte, Leiter des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes des Kreises. „Darüber hinaus prüfen wir zum Beispiel, ob Produkte das halten, was sie versprechen, und ob die Beschreibung der Inhaltsstoffe zutrifft“, ergänzte Lebensmittelkontrolleurin Marina Heidenreich. Im Zweifel gibt der Kreis eigene Laboruntersuchungen in Auftrag.

Kontrollen ohne Ankündigung

Landrat Dr. Olaf Gericke betonte, dass die 2500 Betriebe im Kreis, die Lebensmittel verarbeiten, regelmäßig unangemeldet von seiner Behörde kontrolliert werden. „Ich bin heute in einer Doppelrolle hier. Einerseits, um zu sehen, was hier unsere Aufgabe als Aufsichtsbehörde ist. Andererseits möchte ich bei Firmenbesuchen immer auch erfahren, wie es der Wirtschaft vor Ort geht“, erklärte Dr. Gericke.

Umsatzwachstum auch in Corona-Zeiten

Die LR-Geschäftsführung berichtete dem Landrat von einem bislang sehr guten Jahr mit weiterem Umsatzwachstum auch in Zeiten von Corona. „Wir profitieren von der zunehmenden Digitalisierung“, sagte Dr. An­dreas Laabs, der in der Geschäftsführung unter anderem für den Finanzbereich verantwortlich ist. Das Unternehmen produziert über 600 verschiedene Schönheits- und Gesundheitsprodukte und vertreibt sie selbst in 28 Ländern. LR hat insgesamt 1200 festangestellte Mitarbeiter, davon 700 am Hauptstandort Ahlen. Hinzu kommen Tausende Partner, die nebenberuflich im Direktvertrieb („social selling“) arbeiten. Sie machen LR zum größten deutschen Netzwerk-Marketing-Unternehmen für Gesundheits- und Schönheitsprodukte.

Seit 2013 betreibt das Unternehmen ein eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum für Nahrungsergänzungsmittel und Diätprodukte an der Porschestraße in Ahlen. Ein Schwerpunkt ist seit 2018 die Produktionsstätte für Aloe-Vera-Produkte. Beim Rundgang durch die 80 000 Qua­dratmeter große Produktionsfläche zeigte sich Landrat Dr. Olaf Gericke beeindruckt – insbesondere von der Entwicklungsabteilung, die immer wieder neue Produkte auf den Markt bringt. Sie legt die Grundlagen dafür, dass die Kunden zuletzt 2,7 Millionen Pakete im Jahr aus Ahlen erhalten haben. Neben den Vertriebspartnern ist der Online-Verkauf die zweite Säule des Unternehmens.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598679?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker