Förderverein Kindergarten St. Johannes Nepomuk gründet sich
Sammelstelle für engagierte Eltern

Ahlen -

Sie waren mit der Vorbereitung schon fast durch – dann kam die Pandemie. Jetzt haben die acht Initiatorinnen es doch geschafft. Der Kindergarten St. Johannes Nepomuk hat seinen Förderverein.

Freitag, 25.09.2020, 14:56 Uhr aktualisiert: 25.09.2020, 18:10 Uhr
Die Gründungsmitglieder des Fördervereins: Jennifer Leifert-Schneider, Britta Kloß, Sarah Pochec, Anne Kimmeyer-Böhle, Gisela Wichmann (Leitung), Belgin Inderwiedenstraße, Tanja Vrenken, Martina Fröchte und Karina Budde (v.l.).
Die Gründungsmitglieder des Fördervereins: Jennifer Leifert-Schneider, Britta Kloß, Sarah Pochec, Anne Kimmeyer-Böhle, Gisela Wichmann (Leitung), Belgin Inderwiedenstraße, Tanja Vrenken, Martina Fröchte und Karina Budde (v.l.). Foto: Förderverein Kindergarten St. Johannes Nepomuk

Die Vorplanungen waren gut angelaufen, insgesamt acht Eltern hatten sich zusammengefunden, um einen Förderverein zu gründen. Und dann kam Corona. Trotzdem wurde mit Hilfe von Videoschaltungen und Nachrichtendiensten die Gründung des Fördervereins realisiert: Der „Freundeskreis des kath. Kindergarten St. Joh. Nepomuk e.V.“ war geboren.

Im Hauptfokus liegen die Kinder der Einrichtung, aber auch die Familien sollen mit in den Blick genommen werden. Der Förderverein sieht sich als Sammelstelle, um das Elternengagement des Kindergartens bündeln zu können. So sollen auch größere Anschaffungen oder Ausflüge jenseits der finanziellen Beschränkungen des Trägers möglich gemacht werden, genauso wie auch kleinere Aktionen oder schnelle Hilfen im Bedarfsfall.

Erzählzelt und Werkbank größere Projekte

Erstes größeres Ziel ist die Buchung des „Erzählzeltes“ (Theomobil), eine Möglichkeit für die Kinder, einen ganzen Tag in einen anderen Raum mit magischen Geschichten abtauchen zu können. Eigentlich war diese Aktion schon für das letzte Jahr geplant, musste aber leider coronabedingt verschoben werden. Der Förderverein freut sich darauf, auch die Arbeit des Elternbeirates zu entlasten, denn der hätte das Erzählzelt über diverse Waffelbackaktionen mitfinanziert.

Grob geplant ist neben dem Erzählzelt noch die Ausstattung des Kindergartens mit einer voll ausgerüsteten Werkbank. Des Weiteren sind in Planung: ein Oster-Staffellauf als Treffpunkt für alle Familien, Infoveranstaltungen für die Eltern, zum Beispiel über Medienkonsum und Ernährung.

Schlussendlich will der Förderverein da einspringen, wo es für die Kinder, die Familien oder den Kindergarten nötig ist. Die Vorsitzende des Vereins, Belgin Inderwiedenstraße, erklärt, dass alles passend zum Start des neuen Kindergartenjahres vorbereitet sein soll. Jeder, der unterstützen möchte, ist eingeladen, dem „Freundeskreis des kath. Kindergarten St. Joh. Nepomuk e.V.“ beizutreten. Sponsoren und Einzelspenden sind ebenfalls willkommen. Infos auf der Seite www.facebook.com/freundeskreisnepomuk/

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7602163?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker