180 Tests im Betreuungszentrum
„Rosengarten“ steht unter Quarantäne

Ahlen -

Das Ahlener Betreuungszentrum „Rosengarten“ steht unter Quarantäne. 180 Menschen haben sich dort einem Coronatest unterzogen. Mit Ergebnissen wird frühestens am Sonntag gerechnet.

Freitag, 25.09.2020, 17:39 Uhr aktualisiert: 30.09.2020, 09:38 Uhr
Das Betreuungszentrum „Rosengarten“ am Lütkeweg steht unter Corona-Quarantäne.
Das Betreuungszentrum „Rosengarten“ am Lütkeweg steht unter Corona-Quarantäne. Foto: Ulrich Gösmann

Zu Ostern das Seniorenzentrum am Domizil, jetzt das Betreuungszentrum „Rosengarten“: Zum zweiten Mal steht eine Einrichtung der AP-Pflegedienste in Ahlen unter Quarantäne. 180 Menschen unterzogen sich soeben einem Massenabstrich. Erste Ergebnisse werden frühestens am Sonntag erwartet. Vorab war ein Pfleger positiv auf Covid-19 getestet worden (wir berichteten).

Kerstin Butz, Sprecherin des Kreises Warendorf, bestätigte am Freitagnachmittag den Massenabstrich: „80 Bewohner, zehn Kurzzeitpflegegäste und 90 Mitarbeiter haben sich einem Test unterzogen.“ Das Kreisgesundheitsamt habe das Material zur Verfügung gestellt, die Abstriche seien von den „Rosengarten“-Mitarbeitern selbst gemacht worden. Vor Ort sei geschultes Personal.

Weil die Labore ausgelastet seien, hält es Butz für unwahrscheinlich, dass die Ergebnisse schon nach 24 Stunden vorliegen. „Es geht mehr in Richtung 48 Stunden.“ Also frühestens Sonntag.

Michael Kamp, Geschäftsführer der AP-Pflegedienste, betonte am Nachmittag im Redaktionsgespräch, dass alles unternommen worden sei, um die Quarantäne umzusetzen. Im Betreuungszentrum gelte Zimmerquarantäne, Mitarbeiter stünden in häuslicher Arbeitsquarantäne. Die gestatte nur einen Aufenthalt zu Hause und in der Einrichtung. Und – das lasse hoffen: „Niemand zeigt bisher Symptome.“

Zu Ostern war das Seniorenzentrum am Domizil unter Quarantäne gestellt worden. Ebenfalls unter Trägerschaft der AP-Pflegedienste, wurde zunächst auch hier eine Pflegekraft positiv getestet. Bei einem Massentest, dem sich 38 Bewohner und 40 Mitarbeiter unterzogen, waren zwölf Bewohner und sieben Mitarbeiter positiv getestet worden. In der Folge verstarben acht Hausbewohner.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7602757?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker