Kunstverein eröffnet „Exploring Energy“
Wenn sich Mensch und Tier begegnen

Ahlen -

„Exploring Energy“ heißt die neue Ausstellung des Kunstvereins. Die Besucher erwartet wahrlich ein energiereiches Erlebnis.

Dienstag, 29.09.2020, 16:45 Uhr aktualisiert: 03.10.2020, 11:23 Uhr
Sandro de Marco (l.) und Gerd Buller freuen sich auf Anne Kückelhaus und ihre Objekte. Cindy Moorman konnte coronabedingt nicht kommen.
Sandro de Marco (l.) und Gerd Buller freuen sich auf Anne Kückelhaus und ihre Objekte. Cindy Moorman konnte coronabedingt nicht kommen. Foto: Dierk Hartleb

Fast wohnlich muten die Objekte an, die Anne Kückelhaus in der Stadt-Galerie präsentiert – wären die Palettensofas nicht so niedrig und der Sitzkomfort trotz Kissen überschaubar.

„Tandem“ ist der Titel der Ausstellung, die am Freitag, 2. Oktober, eröffnet wird. Doch der zweite Teil des Tandems wird bei der Eröffnung nicht anwesend sein, weil die Hürden für eine Ausreise für Cindy Moorman derzeit hoch liegen. Die niederländische Künstlerin müsste sich vor ihrer Ausreise in 48-stündige Quarantäne begeben, um mit ihrem negativen Coronatest auszureisen und nach ihrer Rückkehr erneut einen Negativtest vorweisen zu müssen. Zu aufwendig, entschieden Gerd Buller und Sandro de Marco, gleichberechtigte Vorsitzende des Kunstvereins, in Übereinstimmung mit der Künstlerin, die ihre Arbeit „the We“ dennoch realisieren will.

Performance per QR-Code

„Cindy arbeitet performativ“, beschreibt Anne Kückelhaus ihre Kollegin. Doch eine Ansammlung von Menschen, die sich auf engem Raum begegnen, ist unter Coronabedingungen schwer vorstellbar. Deshalb wird von der ursprünglich geplanten Performance zwar der markierte Begegnungsraum erkennbar sein, aber statt der Menschen, erhalten die Besucher mit dem Eintritt einen orangefarbenen Briefumschlag mit einem erklärenden Schreiben der Künstlerin und einem QR-Code, der erst zur Eröffnung freigeschaltet sein wird.

Anne Kückelhaus ist dagegen auch physisch präsent, nicht nur durch ihre Objekte. Sie konfrontiert die Betrachter mit drei Haustieren: Hund, Katze und Papagei aus unglasierter Keramik, denen sie als Farben rot, blau und gelb zuordnet. Dieses Farbenspiel zieht sich durch die gesamte Ausstellung und taucht als Wandgestaltung oder auf bemalten transparenten farbigen Objekten auf, die eine Anmutung von Geschenkpaketen haben.

Ein Hauch von Wohnlichkeit

Ursprünglich sollten die aber mal die Funktion als Lampenschirme übernehmen. Drei aufgestellte Leuchten mit blauen, roten und gelben Leuchtmitteln unterstreichen den Hauch von Wohnlichkeit. Ihre Fortsetzung finden die Accessoires in den Tape-Zeichnungen an den Wänden der Stadt-Galerie, die mit Tesa-Krepp das Wohnzimmer der Künstlerin in Münster oder einen Bürostuhl in Umrissen nachzeichnen.

Bislang war Anne Kückelhaus für eine kritisch-ironische Beschäftigung mit Tieren bekannt. Dass sie sich in ihrem Teil der Ausstellung „Exploring Energy“ so intensiv auf das Thema Mensch einlässt, ist ungewöhnlich. „Das ist erst durch den Kontakt mit Cindy entstanden“, erklärt die Münsteranerin.

 

„Exploring Energy“ mit Werken von Anne Kückelhaus und Cindy Moorman, Eröffnung am Freitag, 2. Oktober, 19 Uhr, Stadt-Galerie, Königstraße 7

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7608566?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker