Drehtermin
Desinfektion: „Maus“ zeigt die Wirkung

Ahlen -

Der „Christoph von der Maus“ dürfte wohl allen zwischen vier und 44 bekannt sein. Am Donnerstag war er in Ahlen, um eine „Sachgeschichte“ zu drehen.

Samstag, 03.10.2020, 20:32 Uhr aktualisiert: 07.10.2020, 09:59 Uhr
Kameraassistent Lukas Biemann, Kameramann Nils Bolbrinker und Moderator Christoph Biemann (v. l.) lassen sich von Apothekerin Nicola Bußmann (2.v.r.) zeigen, wie in Ahlen Desinfektionsmittel hergestellt und abgefüllt wird.
Kameraassistent Lukas Biemann, Kameramann Nils Bolbrinker und Moderator Christoph Biemann (v. l.) lassen sich von Apothekerin Nicola Bußmann (2.v.r.) zeigen, wie in Ahlen Desinfektionsmittel hergestellt und abgefüllt wird. Foto: Christian Wolff

Auf der schneeweißen Arbeitsplatte liegt nichts, was da nicht hingehört. Weiße Kanister mit Fachausdrücken und Warnhinweisen, kleine braune Fläschchen, Glasgefäße mit eingravierten Maßeinheiten sowie eine Präzisionswaage finden sich dort im Labor der Nord-Apotheke. Ordentlich aufgereiht stehen leere Kunststoffbehälter genau daneben.

„Was hier geschieht, ist kein Hexenwerk“, sagt Nicola Bußmann . Die Apothekerin hat alles für die Herstellung und Abfüllung von Desinfektionsmittel vorbereitet. Und für Christoph , den Mann mit dem grünen Pullover. Ihn kennen inzwischen Generationen von Fernsehzuschauern als neugierigen, mitunter tollpatschigen Protagonisten aus der „Sendung mit der Maus“.

Ohne Corona hätten wir das Thema wohl nicht aufgegriffen.

Christoph Biemann

In diesen Tagen ist der Moderator gemeinsam mit seinem Team zu Gast im Gebäude an der Warendorfer Straße / Ecke Konrad-Adenauer-Ring, um der Wirkung jener Inhaltsstoffe auf den Grund zu gehen, die gerade in diesen Zeiten einer weltweiten Pandemie so begehrt sind.

„Ohne Corona hätten wir das Thema wohl nicht aufgegriffen“, gesteht Christoph Biemann im Gespräch mit unserer Zeitung. Schon kurz nach dem Lockdown im Frühjahr sei die Idee zu diesem Film entstanden. „Wir arbeiten ja immer an mehreren Sachgeschichten parallel.“ In diesem Fall begannen die „Maus“-Macher mit der Weizenernte, um danach die Herstellung des Rohalkohols zu dokumentieren, der als Grundstoff des Desinfektionsmittels dient. „Alkohol macht 80 Prozent aus“, wird die Apothekerin konkret. Später kommen noch weitere Zusatzstoffe hinzu. „Unter anderem Glycerin, das eine rückfettende, hautpflegende Wirkung hat“, so Bußmann. Wasserstoffperoxid wirke hingegen pilzabtötend.

„Alkohol macht 80 Prozent aus.

Nicola Bußmann

„In den großen Unternehmen war es aber leider nicht möglich, zu zeigen, wie diese letzten Schritte genau funktionieren“, bedauert Christoph Biemann. Da sei die Kleinabfüllung, die Bußmanns Apotheke seit einigen Monaten aufgrund des hohen Bedarfs ins Portfolio aufgenommen hat, genau richtig. Da kann das Team der Fachfrau in aller Ruhe über die Schulter schauen.

Zum „Maus-Türöffner-Tag“ fand die orange-braune Zeichentrickfigur bereits mehrfach den Weg in die Wersestadt – allerdings ohne Kamera. Mit diesem Dreh wird Ahlen zum ersten Mal Teil einer der beliebten Sachgeschichten in der „Sendung mit der Maus“. Sogar noch im Jubiläumsjahr 2021, denn dann wird der ARD-Dauerbrenner stolze 50 Jahre alt. Christoph Biemann hat davon fast 40 aktiv begleitet. Natürlich immer im grünen Pullover.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7614741?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker