Berufliche Veränderung für Stationsleiter Andreas Sentker
Abschied von der Kinderklinik

Ahlen -

Seit 1997 ist Andreas Sentker Teil der Kinderklinik. Nun hat er eine neue Aufgabe in Münster übernommen. Bei einer kleinen Feierstunde würdigten Weggefährten seine Verdienste.

Sonntag, 01.11.2020, 10:40 Uhr
Andreas Sentker (3. v l.) wurde von Chefarzt Dr. Carsten Krüger, Geschäftsführerin Anja Rapos, Bereichsleiterin Melanie Brühn-Hoose, Fördervereinsvorsitzenden Mario Wesselmann und Pflegedienstleiter Werner Messink (v. l.) verabschiedet.
Andreas Sentker (3. v l.) wurde von Chefarzt Dr. Carsten Krüger, Geschäftsführerin Anja Rapos, Bereichsleiterin Melanie Brühn-Hoose, Fördervereinsvorsitzenden Mario Wesselmann und Pflegedienstleiter Werner Messink (v. l.) verabschiedet. Foto: Ralf Steinhorst

Als Stationsleiter hat Andreas Sentker 18 Jahre lang die Kinderklinik mitgeprägt. Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass dort die Klinikclowns im Einsatz sind, die auch therapeutische Aufgaben erfüllen. Nun hat er das St.-Franziskus-Hospital zu Ende Oktober verlassen. Mit einer Feierstunde in kleinem Rahmen wurde er am Freitagnachmittag verabschiedet.

Seit 1997 arbeitete Andreas Sentker mit einem Jahr Unterbrechung in der Kinderklinik, davon 18 Jahre als Stationsleiter. Der 47-Jährige sah nun die Zeit gekommen, noch einmal eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen.

Damals hat es ein Clowns-Casting gegeben, wir waren die erste Casting-Show.

Andreas Sentker

Am 1. November wird er Leiter von einer der vier Stationen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in der Don-Bosco-Klinik der Alexianer in Münster-Amelsbüren. „Das Gefühl ist etwas merkwürdig, aber ich freue mich auf die neue Aufgabe“, verriet Andreas Sentker, dass er die Kinderklinik mit gemischten Gefühlen verlässt.

Schon bevor Andreas Sentker Stationsleiter in der Kinderklinik wurde, kannte er von anderen Kliniken den Einsatz von Klinikclowns. Mit Amtsantritt setzte er sich dann für deren Einsatz in Ahlen ein, was er bis heute als seine Projektarbeit betrachtet. „Damals hat es ein Clowns-Casting gegeben, wir waren die erste Casting-Show“, erinnert er sich augenzwinkernd an die Anfänge. Im ersten Jahr übernahm das St.-Franziskus-Hospital die Finanzierung, dann hat sich der Förderverein Kinderklinik gegründet und diese Aufgabe übernommen. Dementsprechend eng waren die Drähte zwischen Andreas Sentker und dem Förderverein, deren Vorsitzender Mario Wesselmann die gute Zusammenarbeit würdigte.

Das wird ein großer Einschnitt für sie und auch für uns.

Dr. Carsten Krüger

Auch Werner Messink, Pflegedienstleiter des St.-Franziskus-Hospitals, bedauerte die berufliche Veränderung von Andreas Sentker: „Andreas hat großes Engagement in die Kinderklinik eingebracht, das immer professionell ausgerichtet war.“ Kinderklinik-Chefarzt Dr. Carsten Krüger sah die Zusammenarbeit immer auf gleicher Augenhöhe: „Das wird ein großer Einschnitt für sie und auch für uns.“

Nachfolgerin von Andreas Sentker wird Melanie Brühn-Hoose, die die neue Funktion der Bereichsleiterin der Kinderklinik übernimmt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7658335?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker