Matthias Panick neu bei WFG
Ansprechpartner für Unternehmen

Ahlen -

Das Team der Wirtschaftsförderungsgesellschaft ist wieder vollständig.

Dienstag, 17.11.2020, 14:00 Uhr
Jörg Hakenesch (l.) begrüßt mit Matthias Panick einen neuen Wirtschaftsförderer.
Jörg Hakenesch (l.) begrüßt mit Matthias Panick einen neuen Wirtschaftsförderer. Foto: Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Ein neues Gesicht bei der WFG Ahlen: Matthias Panick verstärkt zum 1. Dezember das Team der WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft.

Der Ahlener tritt die Nachfolge von Thorben Welte an, der die WFG nach sechsjähriger Tätigkeit zum 30. September in Richtung seiner rheinischen Heimat Köln verlassen hatte.

WFG-Geschäftsführer Jörg Hakenesch ist hocherfreut, dass die Auswahl auf den 43-Jährigen gefallen ist: „Herr Panick zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er sowohl im Handwerk als auch im Handel tätig gewesen ist und hierbei umfassende Qualifikationen erworben hat.“

So ist Matthias Panick nicht nur ausgebildeter Tischler, sondern auch Automobilkaufmann und geprüfter Automobilverkäufer. Darüber hinaus absolvierte er ein Studium zum Kfz-Betriebswirt an der Bundesfachschule für Betriebswirtschaft im Kraftfahrzeuggewerbe in Northeim.

Herr Panick ist ein Allrounder, der regional und international tätig war.

Dr. Alexander Berger

Erfahrungen mit unternehmerischem Denken und neuen Verkaufsstrukturen machte Matthias Panick, als er sich über das Internet mit den Firmen Carfish und Carplanet 24 dem Neuwagenvertrieb widmete. Von 2008 bis 2015 leitete er zudem die Geschäfte der Ahlener Firma Modern Form, die im Bereich Innenarchitektur und Messeplanung tätig ist. Zuletzt war er als Neuwagenverkäufer bei Procar Automobile Münsterland GmbH Ahlen tätig.

„Herr Panick ist ein Allrounder, der regional und international tätig war. Die Ahlener Unternehmen werden ganz erheblich von seiner Bandbreite an Kenntnissen und Erfahrungen profitieren“, sagt Bürgermeister Dr. Alexander Berger, zugleich Vorsitzender des WFG-Aufsichtsrats.

Matthias Panicks Aufgabe als Wirtschaftsförderer wird es vor allem sein, ortsansässige Unternehmen zu betreuen und ihnen bei allen Belangen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Dies dürfte ihm nicht besonders schwer fallen: Viele Unternehmen sind ihm aus seinen bisherigen Tätigkeiten vertraut. „Als Ahlener reizt mich, meinen Heimatort als Wirtschaftsstandort weiterzuentwickeln“, schildert Matthias Panick. Pro-Ahlen-Vorsitzender Timm Ostendorf ist sich sicher, dass dies dem neuen Wirtschaftsförderer gelingen wird: „Herr Panick kennt sich vor Ort bestens aus und wird den Unternehmen ein kompetenter Ansprechpartner sein.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7681685?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker