Alte Ladestraße in Vorhelm-Bahnhof
Holperpiste ist erst einmal beseitigt

Vorhelm -

Der marode Abschnitt der Alten Ladestraße im Gewerbegebiet Vorhelm-Bahnhof Nord ist wieder problemlos befahrbar. Die Ahlener Umweltbetriebe reagierten am Montag auf die CDU-Kritik an der „Holperpiste“.

Montag, 23.11.2020, 15:12 Uhr
Eine neue Asphaltschicht wurde auf der Alten Ladestraße in Höhe von Westfalia Otterstedde aufgebracht. Damit sind die gröbsten Schäden erst einmal beseitigt.
Eine neue Asphaltschicht wurde auf der Alten Ladestraße in Höhe von Westfalia Otterstedde aufgebracht. Damit sind die gröbsten Schäden erst einmal beseitigt. Foto: Christian Wolff

Da staunten die Anwohner des Ortsteils Vorhelm-Bahnhof nicht schlecht, als am Montagmorgen ein städtischer Bautrupp anrückte, um den völlig lädierten Abschnitt der Alten Ladestraße zwischen Strontianitstraße und dem nördlichen Gewerbegebiet wieder befahrbar zu machen.

Gerade erst hatte unsere Zeitung über eine entsprechende Anfrage des CDU-Ratsherrn René Achten berichtet, der auf die Holperpiste aufmerksam machte. „Eine Komplettsanierung ist aktuell zwar nicht möglich, da es sich um eine Baustraße handelt, aber wir nehmen hier eine Unterhaltungsmaßnahme vor, damit die gröbsten Schäden erst mal beseitigt sind und die Strecke schadensfrei befahren werden kann“, sagt Patrick Mlinar, zuständig für Straßenunterhaltung bei den Ahlener Umweltbetrieben. Er machte sich am Montag selbst ein Bild von der Situation. Die besonders prekäre Kurve in Höhe Westfalia Otterstedde wurde dazu mit einer neuen Asphaltschicht überzogen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7691023?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker