Einführung von Cornelia Schütter
Neue Pfarrerin ist keine Unbekannte

Ahlen -

Am Nikolaustag wird Cornelia Schütter offiziell als neu gewählte Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Ahlen eingeführt. Für den Gottesdienst in der Christuskirche ist eine Anmeldung erforderlich.

Mittwoch, 02.12.2020, 09:50 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 11:47 Uhr
Pfarrerin Cornelia Schütter freut sich auf neue Erfahrungen in ihrer Gemeinde.
Pfarrerin Cornelia Schütter freut sich auf neue Erfahrungen in ihrer Gemeinde. Foto: privat

„Ich freue mich über die nun kontinuierliche Arbeitssituation in Ahlen“, sagt Cornelia Schütter, die neu gewählte Pfarrerin in der Kirchengemeinde Ahlen. Am 1. Dezember war ihr Dienstantritt, ihre offizielle Einführung erfolgt durch die Superintendentin des Kirchenkreises Hamm, Kerstin Goldbeck , zum Nikolaustag, am Sonntag, 6. Dezember, um 11 Uhr in einem „Gottesdienst zum 2. Advent“ in der Christuskirche. Für den Besuch ist eine Anmeldung im Gemeindebüro erforderlich, Telefon 8 13 50.

Eine Unbekannte ist die neue Pfarrerin aber weder in der Ahlener Gemeinde noch im Kirchenkreis. „Da ich seit zehn Jahren in Ahlen lebe, kenne ich die Stadt in all ihrer Verschiedenheit inzwischen ganz gut“, sagt Cornelia Schütter, „und ich hoffe, dass ich hier als Pfarrerin wieder gut meinen Dienst tun kann.“

Ich finde es spannend, Kirche und Gemeinde über die eigenen Stadtgrenzen hinaus zu denken und immer etwas Neues von anderen zu lernen.

Cornelia Schütter

Seit 2013 ist sie im Kirchenkreis Hamm tätig und hat schon in den Gemeinden Ahlen, Trinitatis und zuletzt in Emmaus gearbeitet. Dabei ist ihr die Arbeit mit Kindern in der Kinderkirche sowie mit Jugendlichen und Konfirmanden genauso vertraut wie die gottesdienstliche Begleitung von Altenheimen.

In ihrem bisherigen Ausbildungs- und Berufsleben kann die 43-Jährige auf viele Orte (Berlin, Münster, Gütersloh, Bochum, Dortmund) zurückblicken. So hat die gebürtige Bielefelderin neben Theologie auch Kunstgeschichte studiert, eine Fortbildung als Gemeindeberaterin absolviert und war als Sondervikarin im „EKD-Zentrum für Mission in der Region“ tätig. „Ich finde es spannend“, sagt Cornelia Schütter, „Kirche und Gemeinde über die eigenen Stadtgrenzen hinaus zu denken und immer etwas Neues von anderen zu lernen.“

Ich wünsche mir, dass meine Arbeit hier nicht nur für mich persönlich, sondern für die ganze Gemeinde eine Bereicherung sein wird.

Cornelia Schütter

Neue Kontakte in ihrer Gemeinde zu knüpfen und an alte anzuschließen, darauf freut sie sich schon. Und die positiven Rückmeldungen aus der Gemeinde zeigen: Die Ahlener Gemeinde freut sich auch auf ihre neue Pfarrerin, die sich zusammen mit Pfarrerin Dorothea Helling eine Stelle teilen wird. „Ich wünsche mir“, sagt Cornelia Schütter, „dass meine Arbeit hier nicht nur für mich persönlich, sondern für die ganze Gemeinde eine Bereicherung sein wird.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7703556?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker