Kunst-Rahmen enthüllt
Fördertürme in Szene gesetzt

Ahlen -

Selfie-Hotspot am Zechenradweg: Das Kunstwerk, das Jürgen Henke dort geschaffen hat, eignet sich hervorragend für einen Schnappschuss.

Freitag, 18.12.2020, 15:33 Uhr aktualisiert: 18.12.2020, 15:40 Uhr
So hat die Zeche einen gelben Rahmen. Der kommt von Jürgen Henke. Er enthüllte ihn gemeinsam mit Hermann Huerkamp, Christoph Wessels und Serhat Ulusoy (v.l)
So hat die Zeche einen gelben Rahmen. Der kommt von Jürgen Henke. Er enthüllte ihn gemeinsam mit Hermann Huerkamp, Christoph Wessels und Serhat Ulusoy (v.l) Foto: Peter Schniederjürgen

Lust auf ein Porträt mit Hintergrund Zeche? Am Zechenradweg, schräg gegenüber den Fördertürmen, hat der Ahlener Künstler und Unternehmer Jürgen Henke seinen Kunst-Rahmen mit Ausblick auf den Werse-Radweg geschaffen.

Am Donnerstagmittag trafen sich Christoph Wessels , Leiter des städtischen Fachbereich Schule und Kultur, Hermann Huerkamp, Leiter des Stadtteilbüros Ost und Geschäftsführer der Projektgesellschaft Westfalen sowie der stellvertretende Bürgermeister Serhat Ulusoy mit dem Künstler Jürgen Henke. Feierlich enthüllten sie den neuen Hingucker, einen gelben Bilder-Rahmen. Das Kunstwerk ist so ausgerichtet, dass die Fördertürme Schacht I und II, die Wahrzeichen des Bergbaus in Ahlen, optimal in Szene gesetzt werden.

Das Kunstwerk ist bei Metallwerke Renner komplett aus Metall gefertigt und auffällig gelb pulverbeschichtet. Am unteren Rahmen gibt es einen Schriftzug mit einem kleinen Reim: „Zu Corona-Zeit gibt’s in Ahlen kein Fest – Wir halten aber den Augenblick fest“.

Es handelt sich um ein temporäres Kunstwerk.

Jürgen Henke

„Es handelt sich um ein temporäres Kunstwerk“, sagte der Künstler. Hintergrund sei die Corona-Krise. „Es sind alle möglichen Feiern und Feste ausgefallen“, erläuterte er seine Idee. „Es ist gleichsam ein partizipatives Projekt, das Menschen aus Ahlen dazu einlädt, auf die schwierige Situation in der Pandemie zu reagieren und daraus etwas Positives zu machen“, stellte Henke klar.

Gerade in der aktuellen Situation ist Kultur ein seltenes Gut. Deswegen sponsort Jürgen Henke, Geschäftsführender Gesellschafter der Metallwerke Renner, das exklusive Kunstwerk der Allgemeinheit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7729960?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker