Pfarrerin Dorothea Helling: Kirche im Coronajahr
Sorgen um die Seele anderer

Ahlen -

Zum Menschsein gehöre Miteinander, sagt die Ahlener Pfarrerin Dorothea Helling. Fehle es, gehe der Mensch ein. Um Kontakte auch in Zeiten von Corona zu pflegen, geht die evangelische Kirchengemeinde neue Wege. Einer davon: wöchentliche Spaziergänge zu zweit – im Park, im Wald oder im Dorf. Das sei ganz praktische Seelsorge. Von Ingrid Kunst
Montag, 04.01.2021, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 04.01.2021, 06:00 Uhr
Pfarrerin Dorothea Helling.
Pfarrerin Dorothea Helling. Foto: Ingrid Kunst
Zu Weihnachten wurde es besonders deutlich. Der Fokus vieler Menschen lag seit Wochen hoffnungsvoll auf dem Weihnachtsfest. Dem gelungenen Fest. Mit Familienbesuchen, Geschenken, gutem Essen und einem gemeinsamen Gottesdienstbesuch. Doch auch hier machte die Infektionswelle einen dicken Strich durch die menschliche Rechnung.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7749539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7749539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker