Historische Kreuzigungsgruppe an der Parkstraße
Figuren kehren als Kopie zurück

Ahlen -

Der Zahn der Zeit hat ordentlich daran genagt“, sagte die städtische Denkmalpflegerin Nicole Wittkemper-Peilert bei der Demontage. Inzwischen ist die Kreuzigungsgruppe von der Parkstraße saniert worden.

Mittwoch, 06.01.2021, 08:00 Uhr
Vor der Sanierung: Die fast 120 Jahre alte Kreuzigungsgruppe an der Parkstraße.
Vor der Sanierung: Die fast 120 Jahre alte Kreuzigungsgruppe an der Parkstraße. Foto: Stadt Ahlen

Ein Jahr lang klaffte am östlichen Eingang zum Stadtpark eine auffällige und störende Lücke. Es war wenige Tage vor Weihnachten 2019, als die Stadt Ahlen die imposante Kreuzigungsgruppe demontieren musste, die an der Parkstraße seit bald 120 Jahren einen Blickfang bildete.

„Der Zahn der Zeit hat ordentlich daran genagt“, sagte die städtische Denkmalpflegerin Nicole Wittkemper-Peilert bei der Demontage. Um weitere Schäden zu vermeiden, handelte die Stadt. Nachdem das Ensemble abgebaut war, wanderte es gut geschützt vor winterlichen Witterungseinflüssen in die Werkstatt des Steinfurter Diplom-Restaurators Thomas Lehmkuhl . Der nutzte die letzten Monate, um notwendige Reparaturen vorzunehmen.

Kreuzigungsgruppe: Der Sockel nach der Sanierung.

Kreuzigungsgruppe: Der Sockel nach der Sanierung. Foto: Stadt Ahlen

Die Schlussabnahme geschah vor einigen Tagen in Lehmkuhls Betrieb. „Die drei Figuren sowie das Kreuz mit Seitenarmen und Kopfstück sind ganz wunderbar geworden“, ist Wittkemper-Peilert mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Damit der gute Zustand für kommende Generationen erhalten bleibt, sollen die historischen Figuren nicht noch einmal von Wind und Wetter angegriffen werden. „Für die Zukunft ist geplant, die originalen Figuren witterungsgeschützt aufzustellen.“ Geeigneter Standort: der überdachte Vorhof der Aussegnungshalle am Westfriedhof.

Am historischen Standort verbleiben wird der originale Sockel mit Kreuz. Nicole Wittkemper-Peilert ist zuversichtlich, dass es im nächsten Jahr zu einer Förderung durch die Bezirksregierung Münster kommen wird, damit Abgüsse von den drei Figuren genommen werden können. Die Kopien würden dann zurückkehren an den originalen Standort an der Parkstraße. Bis es soweit ist, müssen noch weitere Aufgaben erledigt werden. Der Sockel kann erst dann endgültig bearbeitet werden, wenn der Vorplatz gestaltet ist und Niederschlagswasser wieder gut abläuft. Im Zusammenhang mit der begonnenen Sanierung des Stadtparks stehen diese Arbeiten an.

Marienfigur der Kreuzigungsgruppe nach der Restaurierung.

Marienfigur der Kreuzigungsgruppe nach der Restaurierung. Foto: Stadt Ahlen

Die Restaurierungsarbeiten habe Restaurator Thomas Lehmkuhl „vorbildlich ausgeführt“, wie Ahlens städtische Fachfrau für Denkmalschutz sagt. Die Skulpturen ließen verschiedene Beschädigungen erkennen. „Größtenteils waren sie zurückzuführen auf die Abnahme der alten Farbanstriche und zum Teil ungeeignete Restaurierungsmaßnahmen in der Vergangenheit.“ Sämtliche Verwitterungsspuren sind nun passé, und frisch erstrahlen die Figuren in typischer Sandsteinfarbe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7752783?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker