Termine unter Coronavorbehalt
Für alle Events einen Ersatz

Ahlen -

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Deswegen hat das Stadtteilbüro Südost auch schon die großen Jahresereignisse terminiert.

Mittwoch, 06.01.2021, 15:57 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 16:00 Uhr
Die Fiesta Mexikana – hier ein Archivbild – erfreut sich nicht nur bei den Bewohnern des Südenstadtteils großer Beliebtheit. Das Stadtteilbüro hofft, dass im Sommer wieder solche Feste stattfinden können. Falls nicht bemühen sich die Organisatoren um Ersatz.
Die Fiesta Mexikana – hier ein Archivbild – erfreut sich nicht nur bei den Bewohnern des Südenstadtteils großer Beliebtheit. Das Stadtteilbüro hofft, dass im Sommer wieder solche Feste stattfinden können. Falls nicht bemühen sich die Organisatoren um Ersatz. Foto: Stadtteilbüro

Auch wenn die Pandemie im neuen Jahr ein großes Thema bleibt, veröffentlicht das Stadtteilbüro Südost jetzt schon einmal die wichtigsten Jahrestermine in den Bereichen Kultur, Nachbarschaft und Sport im Stadtteil – zum Vormerken und natürlich unter Corona-Vorbehalt.

Den Auftakt soll am Mittwoch, 27. Januar, das Neujahrs-Hallo sein, ein unkonventioneller Neujahrsempfang , der sich im vergangenen Jahr im Glückaufheim einer besonderen Beliebtheit erfreute. Möglich sei in diesem Jahr, auf eine digitale Plattform auszuweichen, sagt Hermann Huerkamp als Leiter des Stadtteilbüros. Es sei grundsätzlich das Ziel, dass bei den Planungen auch Ersatzmaßnahmen für alle Veranstaltungsformate gefunden würden.

Stadtteil- und Haldenlauf

„Corona hin, Corona her – aber wir bleiben zuversichtlich und werden entsprechend agieren“, so Liane Beumer ergänzend, die seit Jahren alle Veranstaltungen organisiert.

Im Mai steht dann zum 19. Mal der Stadtteil- und Haldenlauf an. Am Sonntag, 9. Mai, starten dann die Läuferinnen und Läufer vom Glückaufplatz Richtung Zechenhalde und durch den Ostenstadtteil. Am zweiten Wochenende im Juni steht die Fiesta Mexikana auf dem Programm, die auf der Gemmericher Straße unter Beteiligung der Akteure aus dem Ahlener Süden stattfinden soll.

Wir wollen natürlich Menschen zusammenbringen.

Hermann Huerkamp

Für Samstag, 4. September, startet das Gegenstück im Ahlener Osten – das Stadtteilfest auf der Hansastraße. Den Jahresabschluss bildet die Merry-Christmas-Veranstaltung auf dem Glückaufplatz. Geplant wird diese interkulturelle Weihnachtsveranstaltung für Mittwoch, 8. Dezember.

„Die Termine stehen, wir sind gespannt wie und welcher Form diese wirklich stattfinden werden“, zeigt sich Hermann Huerkamp gespannt auf die weitere Entwicklung. „Wir wollen natürlich Menschen zusammenbringen und zum Austausch anregen.“ Deswegen seien auch weitere Flohmärkte und Basare in der Lohnhalle geplant. Die näheren Termine werden später bekanntgegeben.

Bei allen Veranstaltungsformaten werden selbstverständlich die entsprechenden, jeweiligen Hygienevorschriften beachtet, erklärt Hermann Huerkamp: „So dass das, was möglich ist, auch geschehen kann.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7753851?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker