Vornamenstatistik 2020
Emilia und Leon die Top-Namen 2020

Ahlen -

Immer mit Spannung erwartet: die beliebtesten Kindernamen des Jahres. Ralf Feldmann und Gabriele Hoffmann stellten sie vor und blickten in die Standesamtsstatistik.

Donnerstag, 07.01.2021, 15:33 Uhr aktualisiert: 07.01.2021, 15:52 Uhr
Emilia und Leon führen die Top-Namen an.
Emilia und Leon führen die Top-Namen an. Foto: Ann-Kathrin Schriever

Immerhin 1063 Neugeborene in Ahlen im Jahr 2020 – das reicht zwar nicht ganz an das Zehn-Jahre-Hoch aus 2016 (1094 Kinder) heran, ist aber dennoch ein Wert, der signifikant über dem Durchschnitt liegt und das Jahr 2019 locker schlägt. „Das ist schon ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahr“, betont Ralf Feldmann , Leiter des Standesamtes im Rathaus.

Babyboom auch ohne Coronakrise

Denn 2019 erblickten lediglich 1008 neue Erdenbürger das Licht der Welt. Im Durchschnitt der Jahre 2011 bis 2020 waren es sogar lediglich 979 Geburten, die das Standesamt erfasste. Ein Babyboom lässt sich in Ahlen also bereits ohne die Auswirkungen der Coronakrise feststellen. Ob die den Trend 2021 entsprechend einiger Prognosen noch verstärkt und dem Standesamt jede Menge Arbeit beschert? Das bleibt abzuwarten.

Fest steht aber bereits, welche der 1063 Kinder (540 Mädchen und 523 Jungen) sich über einen besonders beliebten Vornamen freuen dürfen: Emilia (elf Kinder) und Leon (zehn) nahmen im abgelaufenen Kalenderjahr die Spitzenplätze ein. Damit blieb eine faustdicke Überraschung aus, denn beide Namen standen auch im Vorjahr bei den Eltern hoch im Kurs: Während Emilia schon seinerzeit ganz oben in der Beliebtheitsskala thronte, löste Leon ganz knapp Noah ab, der bei den Jungen aber zusammen mit Milan (jeweils neun) auf dem Treppchen bleibt. Bei den Mädchen schafften es Emma (zehn) und Ella (acht) neben Emilia in die Top Drei.

Elias und Henry neu in der Liste

Neben Milan tauchten bei den Jungen auch Elias und Henry neu in den Top Zehn auf. Bei den Mädchen kam es hingegen zur Rückkehr zweier Klassiker: Lea (acht) und Charlotte (sechs) schafften es (wieder) unter die beliebtesten zehn Mädchennamen.

Von den in der Vornamensstatistik des Standesamtes aufgeführten 1061 Kindern haben im Übrigen 784 lediglich einen Vornamen. Zwei Vornamen wurden immerhin 266 Mal vergeben und drei Vornamen noch in elf Fällen. Und mehr als drei Vornamen? „Die gab es dieses Mal nicht“, schließt Feldmann seinen statistischen Rückblick im Hinblick auf die in Ahlen beurkundeten Geburten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7755617?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker