Vorhelmer Jugendlager plant um
Ostsee statt Mittelmeer – Blockhütte statt Zelt

Vorhelm -

2020 fiel das Vorhelmer Jugendlager komplett ins Wasser – pandemiebedingt. Zwar sieht die aktuelle Lage auch nicht rosig aus, doch die Organisatoren planen trotzdem. Mit Hygienekonzept, ohne Auslandsziel und viel Zuversicht.

Mittwoch, 13.01.2021, 16:14 Uhr aktualisiert: 13.01.2021, 16:20 Uhr
Impression vom Felsenstand Veruda in Kroatien – Ziel des Jugendlagers 2019. In diesem Jahr zwischen dem 3. und 17. Juli wird es anders aussehen, wenn die Vorhelmer fahren dürfen.
Impression vom Felsenstand Veruda in Kroatien – Ziel des Jugendlagers 2019. In diesem Jahr zwischen dem 3. und 17. Juli wird es anders aussehen, wenn die Vorhelmer fahren dürfen. Foto: Annabell Brockhues

Eins ist klar: Ins Ausland geht es in diesem Sommer definitiv nicht, wenn das Vorhelmer Jugendlager tatsächlich starten kann. Die Betreuer sind jedenfalls guter Dinge, dass sie ihre Tour – wenn auch in anderer Form als gewohnt und mit passendem Hygienekonzept – umsetzen können.

„Den Kopf in den Sand stecken? Kommt nicht infrage“, stellt Lagerleiter Frederik Lohmann klar. „Es war schon schlimm genug, dass wir unser Jugendlager im vergangenen Jahr aus Infektionsschutzgründen komplett absagen mussten. Nun sind wir vorbereitet.“ Darüber hinaus finde er es wichtig, den jungen Leuten eine Perspektive aufzuzeigen und nicht nur im allgegenwärtigen Lockdown zu verharren. „Inzwischen habe sich das Planungsteam aber viele Gedanken gemacht, was umsetzbar sein kann, auch wenn noch gewisse Einschränkungen gelten sollten.

Küste und Sandstrand in Steinwurfnähe

„Wir bleiben in diesem Jahr in Deutschland“, nennt Lohmann die getroffene Entscheidung. „Aktuell ist es noch nicht absehbar, wie sich die Infektionszahlen entwickeln und ob eine Gruppenreise ins Ausland umsetzbar sein wird oder doch wieder Urlaubsziele zu Risikogebieten erklärt werden.“ Ein Jugendlager sei am ehesten umsetzbar, wenn es nicht in allzu große Ferne schweife. Ein Reiseziel sei bereits gefunden: „Es ist ein Jugendhof an der Ostsee zwischen den Strandbädern Kalifornien und Schönberg.“ Das klinge – zumindest vom Namen her – schon fast nach einem Fernreiseziel. „Jedenfalls sind Küste und Sandstrand nur wenige Minuten entfernt. Kiel liegt nur 25 Kilometer weit weg.“ Der Strand und die Ostsee böten ideale Bedingungen für Wassersport – besonders für Anfänger. „Deswegen werden wir das Jugendlager auch als Windsurf-Camp anbieten.“ Das bedeutet: Jeder, der sich anmeldet, buche gleichzeitig einen mehrtägigen Schnupperkurs im Windsurfen.

Besonderen Wert haben die Planer darauf gelegt, die Teilnehmer nicht „auf einem Haufen“ unterzubringen, gruppenweise Aufteilungen zu ermöglichen. Dafür gebe es beste Voraussetzungen vor Ort, so Freddy Lohmann: „Die Unterkunft besteht aus mehreren Blockhütten im Grünen. Jedes Haus hat eine eigene Veranda und ein kleines Bad. Zwischen den Blockhütten ist eine Feuerstelle für gemeinsame Abende.“ Also Ostsee statt Mittelmeer, Blockhütte statt Zelt: „Wir wissen, dass das erstmal nicht nach unserem Jugendlager klingt. Aber wir werden alles daransetzen, dass wir mindestens ein so großartiges Jugendlager haben werden wie sonst auch!“

Kostenfreie Stornierung im Ernstfall möglich

Mit Donell-Reisen haben die Jugendlichen aus Vorhelm einen Anbieter gefunden, der eine kostenfreie Stornierung erlaubt, sollten sie die Reise aufgrund der anhaltenden Pandemie doch absagen müssen. „Wir wünschen uns sehr, dass wir davon keinen Gebrauch machen müssen. Es gibt uns allen aber ein Stück Sicherheit“, betont der Lagerleiter. „Falls sich für die Reise nach Kiel nicht genügend Jugendliche anmelden sollten, müssen wir halt ein anderes Ziel anbieten.“

Die Kosten für die Fahrt betragen 490 Euro ohne Taschengeld. Die Anzahlung beträgt 100 Euro und muss nach dem Erhalt der Anmeldebestätigung auf das Konto der Organisatoren überwiesen werden. Es besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der Anzahlung. Nähere Informationen folgen bei Anmeldebestätigung. Die Teilnehmer müssen zum Zeitpunkt der Reise zwischen 15 und 17 Jahren alt sein. Die Anmeldung ist nur gültig im Zusammenhang mit einer unterschriebenen Datenschutzerklärung.

 

Die Anmeldung findet online statt. Bis einschließlich 20. Januar können Anmeldungen per Mail an jula.vorhelm@gmail.com oder postalisch an Frederik Lohmann, Schiege 11, Vorhelm, gesendet werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7764433?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker