Crowdfunding „Viele schaffen mehr“
Caddy rückt immer näher

Ahlen -

Noch bis Ende Januar läuft die Crowdfunding-Aktion der Hospizbewegung. Mit ihr soll ein neuer Caddy finanziert werden.

Samstag, 16.01.2021, 16:01 Uhr aktualisiert: 16.01.2021, 16:10 Uhr
Beim Auftakt der Crowdfunding-Aktion: Volksbankdirektor Michael Vorderbrüggen mit Elke Sohst (M.) und
Beim Auftakt der Crowdfunding-Aktion: Volksbankdirektor Michael Vorderbrüggen mit Elke Sohst (M.) und

Für die Hospizbewegung war sie Neuland, die Crowdfunding-Aktion „Viele schaffen mehr“ der Volksbank. Aber eine gute Möglichkeit, eine finanzielle Unterstützung für Anschaffungen zu bekommen, die nur aus Spenden nicht zu stemmen wären. Die Aktion läuft noch bis Ende Januar.

„Unsere Hospizbewegung erfährt immer wieder eine große ideelle, aktive, aber auch finanzielle Unterstützung, die wir als Wertschätzung unserer Arbeit wahrnehmen“, sagt Vorsitzende Elke Sohst : „Darüber sind wir froh und dankbar, denn uns als ehrenamtlich und beruflich Engagierten ist es ein Herzensanliegen Mitmenschen in schwieriger Situation zu begleiten und von ihnen zu lernen.“

Wir freuen uns sehr, dass schon eine großartige Summe zusammengekommen ist, für die viele Menschen gespendet haben.

Elke Sohst

Manchmal aber brauche der Verein für den ganz normalen Alltag finanzielle Unterstützung über das normale Maß hinaus: „Deshalb haben wir uns für das Crowdfunding-Projekt der Volksbank interessiert. Wir freuen uns sehr, dass schon eine großartige Summe zusammengekommen ist, für die viele Menschen gespendet haben.“ Sie und ihre Mitstreiter seien sehr zuversichtlich, dass sich weitere Spender finden, das Projekt bis Ende Januar erfolgreich beendet werden und der heiß ersehnte neue Caddy der Alltagsbegleiter der Hospizbewegung werden kann: „Schon jetzt sage ich allen Unterstützern herzlichen Dank.“

Volksbankdirektor Michael Vorderbrüggen begrüßt die Beteiligung der Hospizbewegung an der Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“. „Bereits in der Vergangenheit war die Volksbank ein zuverlässiger Partner, wenn es um neue Anschaffungen ging“, so Vorderbrüggen, „dieses Engagement wollen wir fortführen und beteiligen uns mit einem Co-Funding-Anteil von 3000 Euro.“ Die Arbeit der Hospizbewegung sei unschätzbar wichtig für die Gesellschaft und werde durch den demografischen Wandel immer wichtiger, erklärt der Volksbankdirektor: „Wir wollen diese Arbeit unterstützen und hoffen, dass sich möglichst viele Menschen an der Schwarmfinanzierung beteiligen, damit der erforderliche Betrag zusammenkommt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7768693?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker