Vorarbeiten zur Stadtparkgestaltung
Akazien schmeicheln der Nase

Ahlen -

Akazie statt Ahorn: Im Stadtpark wechselt die Bepflanzung. Deswegen entfernen die Umweltbetriebe ab Montag alte Bäume.

Sonntag, 17.01.2021, 10:45 Uhr aktualisiert: 17.01.2021, 10:50 Uhr
Blick in den Stadtpark: Gut zu erkennen sind schon die Trittstufen am Werseufer.
Blick in den Stadtpark: Gut zu erkennen sind schon die Trittstufen am Werseufer.

Bäume müssen weichen – für neue Bäume: Am Montag beginnen vor dem St.-Franziskus-Hospital die entsprechenden Arbeiten. Im Vorgriff auf die Umgestaltung des Stadtparks und die barrierefreie Zuwegung zum Krankenhaus lassen die Umweltbetriebe alte Ahornbäume entfernen. An ihre Stelle, so die Stadt, werden robustere und blühfreudigere Akazien treten.

„Schaute man sich im Sommer die Blätter der alten Bäume an, dann sahen wir Zeichen von Alterung und Klimawandel“, sagt Grünflächenleiter Jörg Pieconkowski. Das Blattwerk sei an seinen Spitzen eingerollt und braun gewesen. Ungeeignet für Ahorn sei zudem der krankenhausseitige Standort auf einer Böschungskuppe. Akazien kämen deutlich besser mit schwierigem Terrain zurecht. Pieconkowski: „Das betrifft sowohl die zunehmende Trockenheit als auch den Untergrund.“ Die anstehenden Bauarbeiten an Straße und Außenbereich des Krankenhauses hätten massiv ins Wurzelwerk eingegriffen und Ersatz gefordert.

Das ist der dezent wohlriechende Duft, den die Akazien zweimal im Jahr zur Blütezeit verströmen.

Jörg Pieconkowski

Der Grünflächenchef nennt einen weiteren Grund, der gerade vor dem Krankenhaus wichtig ist und den Patientenaufenthalt ein wenig angenehmer machen kann. „Das ist der dezent wohlriechende Duft, den die Akazien zweimal im Jahr zur Blütezeit verströmen.“ Das Geruchserlebnis vom Baum ergänze hervorragend den „Garten der Sinne“, der im neugestalteten Stadtpark Natur mit Nase, Augen und Händen erleben lässt. Unterdessen gehen die Arbeiten zur Umgestaltung des Stadtparks voran. Bereits gut zu erkennen sind im freigeschnittenen und neu modellierten Uferbereich Trittsteine, die künftig den Werselauf naturnah erschließen.

Während der Baumarbeiten, die am Dienstag beendet sein sollen, ist die Robert-Koch-Straße gesperrt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7770175?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker