Impfstart im St.-Franziskus-Hospital
Reibungsloser Ablauf

Ahlen -

Große Freude im St.-Franziskus-Hospital: Am Montagmorgen kam die erste Impfstofflieferung an. Über 120 Beschäftigte erhielten noch am gleichen Tag ihre erste Dosis.

Montag, 18.01.2021, 14:59 Uhr
Nadine Leithold Werner, Bereichsleitung Intensivstation/Anästhesie, wird von Philipp Ohrmann, Mitarbeiter der Zentralen Notaufnahme, geimpft.
Nadine Leithold Werner, Bereichsleitung Intensivstation/Anästhesie, wird von Philipp Ohrmann, Mitarbeiter der Zentralen Notaufnahme, geimpft. Foto: SFH

Intensivkräfte und das Team der Isolierstation zuerst: Große Freude herrschte am Montag im St.-Franziskus-Hospital über die frühe Ankunft des Impfstoffs der Firma Biontec .

„Wir haben als erstes unser Personal mit besonders hohem Expositionsrisiko geimpft. Dazu gehören Mitarbeiter der Intensivstation, der Notaufnahme und der Isolierstation“, erklärte Dr. Norbert-Wolfgang Müller , Ärztlicher Direktor des Krankenhauses. Da die Impfbereitschaft der Mitarbeiter sehr hoch sei, warte das Team jetzt auf die nächste Impf-Lieferung. „Rund 500 Impfbereite haben sich im St.-Franziskus-Hospital Ahlen für die Impfung angemeldet und es kommen immer noch Nachmeldungen an“, führt der Medizinier weiter aus.

Wir sind froh, dass die Impfbereitschaft unter den Mitarbeitern des St. Franziskus-Hospitals Ahlen so hoch ist.

Geschäftsführerin Anja Rapos

Im Ahlener Krankenhaus wurde im Gebäude vor der alten KV-Anmeldung eine Impfstraße errichtet. Sie besteht aus mehreren Kabinen, in denen der Impfstoff an die Ärzte und das Pflegepersonal verabreicht wird. Dazu gibt es einen Empfangsbereich.

„Der Ablauf unserer Impfstraße läuft reibungslos. Da haben sich die Probeläufe vorab gelohnt. Wir sind froh, dass die Impfbereitschaft unter den Mitarbeitern des St. Franziskus-Hospitals Ahlen so hoch ist und wir heute mit der Impfung starten konnten. Damit möchten wir sowohl Angehörige wie auch Patientinnen und Patienten vor einer Ausbreitung von Covid-19 schützen“, fasst Geschäftsführerin Anja Rapos den Impfstart zusammen.

Sie hofft auch auf eine hohe Bereitschaft der Bevölkerung. Als Nebenwirkungen können Kopf- und Gliederschmerzen, leichtes Fieber und Schmerzen an der Einstichstelle auftreten. Das seien normale Impfreaktionen.

Aktuell werden sieben Covid-19-Patienten auf der Intensivstation behandelt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7772369?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker