Christiane Oelze stellt am Alten Hof aus
Motive aus der Natur

Ahlen -

Vor 30 Jahren schwer an Parkinson erkrankt und trotzdem voller Tatendrang: Christiane Oelze stellt am Alten Hof aus. Ihre Werke sollen allen Passanten Mut machen.

Freitag, 22.01.2021, 15:40 Uhr aktualisiert: 22.01.2021, 15:42 Uhr
Einen bunten Ausschnitt ihres langjährigen Schaffens zeigt Christiane Oelze zur Zeit im Rahmen des Stadtwerke-Projekts „BürgerARTig“ . Das Bild zeigt die Künstlerin mit Ehemann Helmut und Sohn Wolfgang vor den Bildern am Alten Hof.
Einen bunten Ausschnitt ihres langjährigen Schaffens zeigt Christiane Oelze zur Zeit im Rahmen des Stadtwerke-Projekts „BürgerARTig“ . Das Bild zeigt die Künstlerin mit Ehemann Helmut und Sohn Wolfgang vor den Bildern am Alten Hof. Foto: Angelika Knöpker

Die Zeit der Pandemie mit gravierenden Einschränkungen ist für alle nicht leicht. Mut machen und aufheitern möchte Christiane Oelze . Am Alten Hof stellt die bekannte Ahlener Künstlerin –sichtbar für alle Passanten – drei ihrer Bilder aus. Ihre Motive hat sie der Natur entnommen. Die Aquarelle zeigen einen Zweig mit Laubknospen, eine Wiese und ein Bild, das sie „Osterluzei“ genannt hat.

Christiane Oelze malt seit ihrem Studium in Biologie und Geografie und hat dadurch auch die Liebe zur Natur entdeckt. In zahlreichen Ausstellungen hat sie ihre Werke ausgestellt und damit viel Beachtung gefunden.

Kunst schenkt Kraft für den Tag

Obwohl die 86-Jährige vor 30 Jahren schwer an Parkinson erkrankte und heute im Rollstuhl sitzt, hat sie ihren Lebensmut nie aufgegeben. Stattdessen hat sie ihre Erfüllung in der Malerei und im Ausprobieren immer neuer Techniken gefunden. Waren es früher überwiegend Aquarelle und Tonarbeiten, nutzt die Künstlerin jetzt die Gouache-Technik. Dabei verteilt sie die pigmentstarke Farbe mit Pinsel und Finger und schafft so vielfältige bunte Kompositionen. Insbesondere in den frühen Morgenstunden widmet sie sich ihrem Hobby, das ihr Energie und Kraft für den ganzen Tag schenkt, erklärt Ehemann Helmut Oelze. Auch er hat die Malerei als Hobby entdeckt und gemeinsam mit seiner Frau Ausstellungen organisiert und gestaltet.

Neues Projekt: Memoiren

Sohn Wolfgang, der in Hamburg lebt, zeigte sich jüngst bei einem Besuch in Ahlen begeistert von der Präsentation der Bilder am Alten Hof, die die Stadtwerke unter dem Motto „BürgerARTig“ initiiert hat.

Hatte Christiane Oelze 2019 neben den Bildern noch einen Jahres-Kalender mit Ahlener Motiven herausgebracht, so hat sie sich für dieses Jahr ein anspruchsvolles Projekt vorgenommen: mit Unterstützung ihrer Familie schreibt sie ihre Memoiren. Darin beschreibt sie ihre Kindheit und Jugend während des Krieges und der Nachkriegszeit. Obwohl ihre Sehkraft stark nachgelassen hat, sei sie immer noch voller Tatendrang, erklärte Sohn Wolfgang.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7779543?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker