Marktmusik online
„Queen“ zum Zehnjährigen

Ahlen -

Eine halbe Stunde Genuss am Samstagvormittag – das ist die Marktmusik. Sie startet wieder am 6. Februar als Livestream aus St. Ludgeri.

Montag, 25.01.2021, 12:13 Uhr aktualisiert: 25.01.2021, 12:20 Uhr
Das Vokalquartett „Consonanz à 4“ macht den Anfang am 6. Februar.
Das Vokalquartett „Consonanz à 4“ macht den Anfang am 6. Februar. Foto: Consonanz à 4

Die Marktmusik in St. Bartholomäus startet in die neue Saison. Am 6. Februar (Samstag) um 11 Uhr beginnt die Konzertreihe. Die ersten Veranstaltungen sind als Online-Konzerte geplant – als Livestream aus der St.-Ludgeri-Kirche.

Coronabedingt mussten die Veranstaltungen ab März vergangenen Jahres bis auf den Termin mit Jean Paul Imbert abgesagt werden. Einige Künstler konnten für dieses Jahr gewonnen werden. Die kleinen Konzerte am Samstagmorgen bieten den Zuhörern eine halbe Stunde Genuss, Besinnung und Liturgie. Das Programm führt durch verschiedene Musikkulturen und lässt den Zusammenhang von musikalischer Kunst und Religion erfahren.

Wiedersehen mit Vokalquartett

Die Reihe beginnt mit einem Wiedersehen mit dem Vokalquartett „Consonanz à 4“. Das Ensemble besteht aus vier professionellen Gesangssolisten, die unter anderem im Opernchor Bayreuth auftreten. Sie sind in dieser Formation schon seit vielen Jahren unterwegs.

Das lang ersehnte Konzert zum zehnjährigen Bestehen der Marktmusik findet dann am 6. März mit „The Royal Squeeze Box“ statt. Es wartet eine „Queen“-Adaption im Mercury-Sound.

Ein besonderer Höhepunkt ist für Ostersonntag geplant. Am 4. April stehen um 18 Uhr Musik und Tanz mit Anastasia Kostner aus Südtirol und einem Ensemble der Dortmunder Philharmoniker auf dem Programm. Anastasia Kostner ist professionelle Ausdruckstänzerin und zurzeit Mitglied in einem Ensemble in Amsterdam. Diese Veranstaltung und auch das Konzert „Marimba Duo“ im September finden in Kooperation mit der Kulturgesellschaft statt.

Kantatengottesdienst

Weitere Stationen führen über das „Duo Aciano“ (Gitarre und Violine) zur Pianistin Ida Pelliciolli aus Italien, heute in Paris lebend, die ein besonderes Programm über Beethoven mitbringt.

Weitere Höhepunkte sind die beiden Orchesterkonzertveranstaltungen: der Kantatengottesdienst „Brich den Hungrigen dein Brot“ im Juni und das große F.-Poulenc-Orgelkonzert in g-Moll im November als Abschluss.

Der Eintritt zu den Konzerten ist grundsätzlich frei. Zunächst finden die Konzerte jedoch ohne Besucherbeteiligung statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7782881?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker