Neuanfang in der Nachbarstadt
„Miss Ney“ geht nach Sendenhorst

Sie ist seit mehr als vier Jahrzehnten eine Institution in der Ahlener Geschäftswelt, die Damen-Boutique „Miss Ney“ an der Nordstraße 1 neben dem „Stadtcafé“. Inhaberin Beate Wittenzellner möchte nach dem Lockdown wieder durchstarten – dann allerdings am neuen Standort Sendenhorst. Von Peter Harke
Montag, 01.02.2021, 20:15 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 01.02.2021, 20:15 Uhr
In Ahlen wird Beate Wittenzellner die Tür ihrer Damen-Boutique voraussichtlich nicht noch einmal öffnen, dafür dann nach dem Lockdown in Sendenhorst.
In Ahlen wird Beate Wittenzellner die Tür ihrer Damen-Boutique voraussichtlich nicht noch einmal öffnen, dafür dann nach dem Lockdown in Sendenhorst. Foto: Peter Harke
Ahlen / SendenhorstSeit fast 50 Jahren ist „Miss Ney“ ein Begriff bei modebewussten Damen in Ahlen. Doch wer weiß noch, wie die Boutique zu ihrem Namen kam? „Die erste Inhaberin Lisa Broeker wurde irgendwann im Bekanntenkreis so genannt, weil sie oft Urlaub auf Norderney gemacht hat“, klärt Beate Wittenzellner auf.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7795090?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7795090?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker