Krankenpflegeschule plant Erweiterungsbau
Nebeneffekt: Weniger Parkdruck

Ahlen -

Die Krankenpflegeschule des Ahlener St.-Franziskus-Hospitals soll erweitert werden. Der Stadtplanungs- und Bauausschuss brachte am Dienstagabend einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan auf den Weg.

Mittwoch, 03.02.2021, 19:48 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 19:50 Uhr
Auf der freien Wiese hinter der Krankenpflegeschule an der Robert-Koch-Straße soll ein Erweiterungsbau entstehen. Zugleich ist dort noch genug Platz für einen Parkplatz mit rund 100 Stellflächen, hieß es im Stadtplanungs- und Bauausschuss am Dienstag.
Auf der freien Wiese hinter der Krankenpflegeschule an der Robert-Koch-Straße soll ein Erweiterungsbau entstehen. Zugleich ist dort noch genug Platz für einen Parkplatz mit rund 100 Stellflächen, hieß es im Stadtplanungs- und Bauausschuss am Dienstag. Foto: Christian Wolff

Die Krankenpflegeschule an der Robert-Koch-Straße plant eine Erweiterung. Die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans, den die münsterische St.-Franziskus-Stiftung beantragt hat, wurde am Dienstag im Stadtplanungs- und Bauausschuss einstimmig – bei einer Enthaltung der Bürgerlichen Mitte – auf den Weg gebracht.

„Mehrere Unterrichts-, Labor- und Büroräume sollen nach Norden hin neu entstehen“, erläuterte Stadtplaner Markus Gantefort . Dafür stehe eine Wiese hinter dem rund 50 Jahre alten Bestandsgebäude zur Verfügung. Die sei groß genug, um zusätzlich einen Parkplatz mit etwa 100 Stellflächen zu bauen. „Wir haben sehr viel Wert darauf gelegt, weil Untersuchungen ergeben haben, dass in diesem Bereich hoher Parkdruck herrscht, der auch durch die Krankenpflegeschule ausgelöst wird.“

Parkraumbedarf ist höher als rechtlich gefordert

Der Parkraumbedarf des Krankenhauses und das tatsächliche Parkverhalten im Umfeld der Einrichtungen der St.-Franziskus-Stiftung sind seit mehreren Jahren unter verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und erörtert worden. Zuletzt wurde 2016 im Rahmen der Aufgabe von 30 Stellplätzen für den Neubau eines modernen Bettenhauses die bauordnungsrechtliche Bedarfssituation überprüft. Im März 2019 wurde im Auftrag der Stadt eine Erhebung der Auslastung und Parkdauer rund um das Krankenhaus vorgenommen. Ergebnis war, dass der tatsächliche Parkraumbedarf deutlich höher ist als der bauordnungsrechtlich erforderliche Nachweis.

Geplante Erweiterung der Krankenpflegeschule Ahlen.

Geplante Erweiterung der Krankenpflegeschule Ahlen. Foto: Stadt Ahlen

Den nun geplanten Parkplatz hält Martina Maury (BMA) jedoch für problematisch, da er an das bestehende Wohngebiet grenzt. „Wissen die Anwohner schon von den Plänen?“, fragte sie. Aus eigener Erfahrung könne sie berichten, wie „ätzend es ist, neben einem großen Parkplatz zu wohnen“. Gantefort entgegnete, dass das Planverfahren jetzt erst beginne – und damit auch die öffentliche Information auf unterschiedlichen Wegen. „Ich lade Sie gerne mal in mein Schlafzimmer ein“, sagte die BMA-Vertreterin und nannte Türenklappern und anderes Gepolter. „Da ist an Schlaf nicht mehr zu denken.“

Ansonsten gab es fraktionsübergreifende Zustimmung für das Projekt. „Wir alle wissen, wie dringend Kräfte im Pflegebereich benötigt werden“, sagte Barbara Buschkamp (CDU). Da sei so eine Erweiterung ein sehr gutes Signal. „Die Anwohner können sich auch freuen, der Parkdruck rundherum ist Tag für Tag immens.“ Das merke man auch außerhalb von Stoßzeiten, wenn man „nur mal eben durch das Wohngebiet fahren“ wolle.

Regenrückhaltebecken ebenfalls vorgesehen

Thomas Kozler (SPD): „Wir sind froh, dass die Stiftung Wort gehalten hat.“ Zugleich wollte er wissen, ob der aktuell eingeschossig geplante Erweiterungsbau statisch gesehen noch aufgestockt werden könnte, wenn es nötig ist. Dazu konnte Markus Gantefort zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben machen.

Die für diese Erweiterung vorgesehenen Flächen nördlich des Grundstücks Robert-Koch-Straße 41 befinden sich – bis hin zur Josef-Lanner-Straße – im Besitz der Benedict-Kreutz-Stiftung aus Köln, denen auch das Grundstück Robert-Koch-Straße 41 sowie die Grundstücksflächen des benachbarten St.-Franziskus-Hospitals gehören. Eine ca. 3130 Quadratmeter große Teilfläche zwischen der Bebauung an der Josef-Lanner-Straße und der Werse wird von der Stadt Ahlen erworben, um an dieser Stelle ein Regenrückhaltebecken zu errichten. Die dafür vorgesehene Teilfläche wird aus dem Geltungsbereich des Bebauungsplans ausgeklammert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7798422?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker