SPD: Hohe Lärmbelästigung
Kreisel auf der Beckumer Straße?

Ahlen -

Entspannt ein Kreisverkehr die Kreuzung Beckumer Straße / Emanuel-von-Ketteler-Straße? Und inwieweit beruhigt Flüsterasphalt?

Mittwoch, 03.02.2021, 16:30 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 17:30 Uhr
Kreisel statt Ampel? Die SPD hat die Kreuzung Beckumer Straße / Selma Englisch-Straße / Emanuel-von-Ketteler-Straße im Visier und favorisiert eine Umrüstung auf Kreisverkehr.
Kreisel statt Ampel? Die SPD hat die Kreuzung Beckumer Straße / Selma Englisch-Straße / Emanuel-von-Ketteler-Straße im Visier und favorisiert eine Umrüstung auf Kreisverkehr. Foto: Ulrich Gösmann

Ampel weg und einen Kreisverkehr her – in den Kreuzungsbereich Beckumer Straße / Selma Englisch-Straße / Emanuel-von-Ketteler-Straße: Mit ihrem Antrag setzte die SPD-Fraktion zum Wochenstart die Diskussion in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität in Gang.

Der Vorstoß setzt auf Prüfung einer Machbarkeitsstudie, in die auch der Wunsch nach einer sogenannten Flüsterasphalt-Decke im Abschnitt zwischen McDonalds und Auto Mertens mit einfließt. Begründung: „Die Beckumer Straße ist ganztägig stark vom Pendler-, Auto- und Schwerlastverkehr belastet. Dieses ist zugleich eine starke Lärmbelästigung für die Anwohner.“ In einem dritten Punkt werben die Genossen für eine Querungshilfe im Kreuzungsbereich Am Stockpiper / Jägerstraße. Täglich überquerten hier viele zumeist ältere Menschen und Kinder die Beckumer Straße, um zum Dienstleistungszentrum an der Ecke Beckumer Straße / Am Stockpiper oder zur Paul-Gerhard-Schule zu gehen. Für den Antragsteller unterstrich Manfred Kreutz in der Ausschusssitzung die hohe Belastung der Beckumer Straße als Verbindungstrasse zwischen den beiden Autobahnen.

Das wird so schnell nicht klappen.

Dirk Schlebes

Kämmerer Dirk Schlebes sah die Zuständigkeit nicht bei der Stadt Ahlen. Die Beckumer Straße sei ein bisschen Bundes-, ein bisschen Landesstraße. Und ein Viertel Ortsstraße. Eine Entscheidung sei beim Land zu treffen. Die Stadt Ahlen werde das Thema beim nächsten Termin mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW ansprechen. Schlebes bat aber um Geduld: „Das wird so schnell nicht klappen.“

„Zu wenig Fundament“ sah Martin Hegselmann im SPD-Antrag. Der Christdemokrat rieb sich zudem am Flüster­asphalt, der nur dann funktioniere, wenn mit Tempo gefahren werde. Klaudia Froede, Leiterin der Stabstelle Mobilität und Klimaschutz, verwies auf das Mobilitätskonzept, an dem gerade massiv gearbeitet werde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7798512?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker