Städtische Sportanlagen
Belegungspläne öffentlich machen?

Ahlen -

Sollten die Belegungspläne der Sportanlagen und Sporthallen in Ahlen veröffentlicht werden, um möglichen Interessenten freie Termine transparent zu machen? Der Sportausschuss diskutierte lebhaft darüber.

Mittwoch, 03.02.2021, 18:25 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 18:30 Uhr
Sporthalle der Realschule an der Sedanstraße.
Sporthalle der Realschule an der Sedanstraße. Foto: Archiv

Wann sind die städtischen Sportanlagen und -hallen belegt, wann könnten sie noch an Gruppen oder Vereine vergeben werden? In dieser Frage wünscht sich die CDU mehr Transparenz, um möglichen Interessierten den Zugang zu erleichtern.

Doch das jetzt im Sport- und Freizeitausschuss vorgetragene Ansinnen, die freien Kapazitäten im Internet und über die Ahlen-App öffentlich zu machen, sorgte für eine rege Diskussion. „Damit suggerieren wir eine Wahlmöglichkeit, die es in vielen Fällen gar nicht gibt“, sagte Fachbereichsleiter Christoph Wessels . Es gebe eine Sommer- und Winterbelegung, so dass eine ganzjährig durchgehende Buchung oftmals gar nicht möglich sei. „Im Sommer gibt es sicher Freiräume, im Winter könnten wir 30 Hallen belegen.“ Grundsätzlich abgeneigt sei er jedoch nicht. Statt ganze Belegungspläne zu veröffentlichen sei auch eine Online-Rubrik für freie Zeiten denkbar.

Manchmal ist gebucht – aber niemand da

„Es gibt Fälle, da haben Vereine eine Zeitspanne geblockt, aber keiner ist da“, sagte Dietmar Kupfernagel (CDU). Martin Hummels (Stadtsportverband) kennt das. „Nicht jede Mannschaft trainiert immer in voller Stärke.“

Christoph Wessels schlug vor, bis zur Fertigstellung der neuen Sporthalle an der Mammutschule zu warten und die Situation danach neu zu beleuchten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7798524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker