Axel Ronig widmete sich der Familienforschung
Spuren führen bis nach Hollywood

Ahlen -

Den Lockdown hat Axel Ronig genutzt, um seine Familiengeschichte aufzuarbeiten. Dabei hat er einen Stammbaum nachgezeichnet, der mehrere Jahrhunderte in die Vergangenheit zurückführt. Von Martin Feldhaus, maf
Sonntag, 21.02.2021, 19:54 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 21.02.2021, 19:54 Uhr
Axel Ronig widmete sich der Familienforschung: Spuren führen bis nach Hollywood
Foto: Martin Feldhaus
„Hi, ich bin Rick Gebhardt, bist du mein Cousin?“ Als Axel Ronig vor kurzem diese E-Mail aus den USA bekam, war er baff. Verwandtschaft jenseits des großen Teichs? Im kalifornischen Laguna Niguel, südlich von Los Angeles? Das hatte er zwar aufgrund der Erzählungen seiner Mutter immer vermutet, war aber nicht davon ausgegangen, dort tatsächlich jemanden zu finden. Dass Axel Ronig jetzt auf seinen Cousin zweiten Grades stieß, war jedoch keineswegs Zufall, sondern das Resultat einer intensiven Familienforschung, die er vor allem während dieses zweiten Lockdowns betrieb. Den Ausgangspunkt für die unverhoffte Bekanntschaft bildeten dabei zwei Kisten mit Unterlagen über die eigene Familie, die dem Ahlener seine 2014 verstorbene Mutter hinterlassen hatte. Darin fanden sich Liebesbriefe, offizielle Dokumente und Zeitungsartikel, kurzum: ein Sammelsurium spannender Dokumente der Familiengeschichte.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7831144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7831144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker