FFP2-Masken und Schnelltests
Verteiler können sich melden

Ahlen -

25 Einzelhändler und Institutionen haben sich bereits bereit erklärt, die Stadt bei der Verteilung von kostenlosen FFP2-Masken an die Bürger zu unterstützen. Weitere können sich melden.

Mittwoch, 24.02.2021, 18:01 Uhr aktualisiert: 24.02.2021, 18:10 Uhr
20 000 FFP2-Masken lässt die Stadt verteilen.
20 000 FFP2-Masken lässt die Stadt verteilen. Foto: MAGS

Interessierte Stellen, die bereit sind, sich an der Verteilung von FFP2-Masken aus dem städtischen Coronaschutzprogramm zu beteiligen, können sich weiterhin bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft melden. Von dort wird die Auslieferung der Masken an die jeweiligen Stellen veranlasst.

Bis Anfang der Woche haben sich bereits 25 Einzelhändler, soziale Träger und Institutionen bereit erklärt, an Kunden beziehungsweise Klienten jeweils eine Maske auszugeben. Im Einzelhandel sind das unter anderem der Warenkorb der Caritas , Weltladen, Spanische Feinkost und Blumen Barrey.

Aktion läuft bis zum 7. März

Noch bis zum 7. März (Samstag) lässt die Stadt Ahlen kostenlos 20 000 FFP2-Masken an ihre Einwohnerinnen und Einwohner verteilen. 50 000 Euro stehen dafür im Haushalt zur Verfügung. Wegen des Infektionsschutzes sollen sich nur bereits aktive Verkaufsstellen an der Ausgabe beteiligen, es sollen keine neuen oder zusätzlichen Treffpunkte geschaffen werden.

Zusätzlich ermöglicht es die Stadt Ahlen Einwohnerinnen und Einwohnern, sich bis zum 7. März einem kostenlosen Corona-Schnelltest (PoC-Antigen-Test) zu unterziehen. Hierfür wird ein Betrag in Höhe von 200 000 Euro in den Haushalt 2021 eingestellt. Testwillige können selbst entscheiden, ob der Test im Schnelltestzentrum am Wersestadion oder in einer ärztlichen Praxis stattfinden soll.

Kostenfreie Schnelltests

Das Schnelltestzentrum an der August-Kirchner-Straße bietet auch kostenlose mobile Testungen an. Ein Testmobil wird dazu an verschiedenen Orten im Stadtgebiet und in den Ortsteilen eingesetzt (wir berichteten). Alternativ können Menschen, die den Test von einem Arzt ihrer Wahl vornehmen lassen, die ärztliche Rechnung formlos bei der Stadt Ahlen unter Angabe der eigenen Kontoverbindung einreichen. Pro Schnelltest erstattet die Stadt maximal 20 Euro.

Für die Bereitschaft, FFP2-Masken ausgeben zu wollen, ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft unter   96 40 oder per E-Mail an pinnschmidtc@stadt.ahlen.de zuständig. Termine zum kostenlosen Testen durch das Schnelltestzentrum gibt es über die Homepage www.schnelltest-ahlen.de. Für die Einreichung von Rechnungen gilt die Adresse Stadt Ahlen, Der Bürgermeister, Westenmauer 10, 59227 Ahlen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7836314?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker