SPD legte Kränze nieder
Im Einsatz gegen rechte Strömungen

Ahlen -

Die Ahlener Sozialdemokraten appellieren an alle, vehement gegen Hass und Hetze vorzugehen.

Sonntag, 28.02.2021, 11:53 Uhr aktualisiert: 28.02.2021, 12:00 Uhr
Manfred Kreutz (l.) erinnerte an die zahlreichen Opfer rechtsextremer Anschläge. Vize-Bürgermeister Serhat Ulusoy verlas die Namen der in Hanau Getöteten.
Manfred Kreutz (l.) erinnerte an die zahlreichen Opfer rechtsextremer Anschläge. Vize-Bürgermeister Serhat Ulusoy verlas die Namen der in Hanau Getöteten. Foto: Reinhard Baldauf

In Gedenken an die Ermordung der Geschwister Hans und Sophie Scholl vor 78 Jahren sowie an die Opfer von Hanau legte die Ahlener SPD Kränze nieder. Der Antrag der Fraktion im Rat, den Platz zwischen der ehemaligen Geschwister-Scholl-Schule und Juk-Haus entsprechend in Platz der weißen Rose zu benennen, wurde an den Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten überwiesen.

Bei der kleinen Gedenkfeier unter Coronabedingungen zeigte sich Ratsmitglied Manfred Kreutz über die Teilnahme einiger Parteimitglieder erfreut. Zu ihnen gehörte auch der stellvertretende Bürgermeister Serhat Ulusoy . „Freiheit, Demokratie, Frieden und ein geeintes Europa waren die Ziele der ,Weißen Rose’“, betonte Manfred Kreutz in seiner kleinen Ansprache. „Rund 80 Jahre nach Holocaust und Kriegsende werden wieder und wieder Menschen Opfer rechtsextremer Gewalt“, zeigte der Ratsherr auf. Er nannte die Morde der NSU mit zehn Toten, die Anschläge von Eberswalde, die Pogrome in Hoyerswerda und Rostock, die Brandanschläge von Mölln und Solingen ebenso wie den Mord an Walter Lübcke.

Wir überlassen die Bühne nicht den Rechtspopulisten.

Ratsherr Manfred Kreutz

Der politische Rechtsruck in der Gesellschaft sei nicht mehr zu leugnen, so Manfred Kreutz. Daher müsse man sich die Frage stellen, ob es ausreiche, nur zu erinnern. Im Hinblick auf die anstehenden Wahlen gelte es, den rechtsextremen Strömungen aktiv entgegenzutreten. „Wir überlassen die Bühne nicht den Rechtspopulisten. Wir betreiben ständige gesellschaftliche Aufarbeitung mit solidarischen Diskussionen und aktiver Erinnerungskultur. Gleichzeitig versuchen wir den politischen Wahrheitsgehalt der AfD zu enttarnen.“ Die SPD lade alle Bürger ein, gemeinsam gegen Hass, Ausgrenzung und Unmenschlichkeit vorzugehen.

Vize-Bürgermeister Serhat Ulusoy dankte Manfred Kreutz für dessen Einsatz für eine Erinnerungskultur und verlas die Namen der neun Ermordeten von Hanau.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7841991?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker