Bürgerprojekt „Calisthenics-Park“
„Riesenaufwertung für die Anlage“

Vorhelm -

Ein neues Multifunktionsgerät soll im Rahmen der bürgerschaftlichen Projekte in Vorhelm installiert werden. Der Sportplatz der TuS Westfalia erhält einen sogenannten „Calisthenics-Park“.

Donnerstag, 04.03.2021, 10:15 Uhr aktualisiert: 04.03.2021, 10:20 Uhr
André Kaldewei stellte im Ortsausschuss die Idee eines „Calisthenics-Parks“ vor.
André Kaldewei stellte im Ortsausschuss die Idee eines „Calisthenics-Parks“ vor. Foto: Wolff

„Calisthenics“ ist eine moderne Weiterentwicklung des „Trimm-dich“-Trends, der in den 1970er Jahren das Land erfasste. In immer mehr Städten und Gemeinden entstehen sogenannte „Calisthenics-Parks“, in denen an einer Vielzahl von Stangen, Recken und Hürden trainiert werden kann.

Den ersten Schritt dazu möchte die Turn- und Spielvereinigung Westfalia Vorhelm jetzt mit einem Bürgerprojekt gehen, das der Ortsausschuss einstimmig befürwortete. Damit wird dem Verein eine Zuwendung in Höhe von bis zu 3100 Euro zugestanden, mit der das mehrteilige Gerüst beschafft werden kann – verbunden mit dem ehrenamtlichen Einsatz von Material und Helfern aus den Reihen des Sportvereins. Aufgestellt werden demnach drei Turn– bzw. Klimmzugstangen mit Dip-Barren, Sprossenleiter, einer Stange, einem Kletternetz, Turnringen einschließlich extrahoher Stange und ein Slingtrainer.

Jeder kann Geräte nutzen

„Das ist eine Riesenaufwertung für die Anlage in unserem Sportpark“, sagte André Kaldewei , der die Intention im Namen des antragstellenden Vereins erläuterte. Der leidenschaftliche Läufer berichtete von einer ähnlichen Anlage in Roland, auf die seine Vorhelmer Laufgruppe aufmerksam geworden ist. „Für uns wäre das eine sinnvolle Ergänzung auf dem Sportgelände“, so Kaldewei. Jeder könne sie nutzen. Ein Blick auf Deutschlands Grünflächen und in die öffentlichen Parks zeigt: Das Sporteln an der frischen Luft ist angesagter denn je. Das betrifft aber längst nicht nur das Fahrradfahren und das Joggen. Immer mehr Leute wollen an „Calisthenics“-Geräten trainieren, so Kaldewei. Und das sei auch kaum verwunderlich, wenn man bedenke, dass sich mit diesem Equitpment sämtliche Muskeln ansprechen und diverse Faktoren der körperlichen Leistungsfähigkeit verbessern lassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7849179?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker