Messung unter Atemschutz
Feuerwehr: Gas-Alarm am „Kaufland“

Als die Alarmsirene am „Kaufland“ schrillte, dachte die Polizei zunächst an einen Einbruch. Doch der CO-Warner hatte angeschlagen, so dass die Feuerwehr hinzugerufen werden musste.

Samstag, 06.03.2021, 20:56 Uhr aktualisiert: 06.03.2021, 21:00 Uhr
CO-Alarm am „Kaufland“: Die Feuerwehr nahm Messungen vor – und konnte letztlich Entwarnung geben.
CO-Alarm am „Kaufland“: Die Feuerwehr nahm Messungen vor – und konnte letztlich Entwarnung geben. Foto: Max Lametz

AhlenNoch während die Feuerwehr damit beschäftigt war, ihr Fahrzeug nach einem Unfall wieder einsatzbereit zu machen, kam in der Nacht zu Samstag um 5 Uhr der nächste Alarm. Die Polizei war zu einer heulenden Sirene am „ Kaufland “ gerufen worden. Kurz nach Eintreffen wurde aber klar, dass es sich um keinen Einbruch, sondern um einen CO-Alarm handelte. Da Gas weder sichtbar noch zu riechen ist, setzte die Feuerwehr einen Angriffstrupp unter Atemschutz ein, um den Technikraum des Supermarktes zu erkunden. Nach einer Messung konnte aber Entwarnung gegeben werden. Die Anlage hatte eine Störung, und wurde durch einen Techniker zurückgesetzt. Der Einsatz war schnell beendet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7854050?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker