DM Autoteile
Azubi im Bereich E-Commerce

Ahlen -

Im Coronajahr 2020 entschied sich Dominic Möller, Inhaber von DM Autoteile, erstmals einen Azubi einzustellen. Dafür gab‘s jetzt eine Auszeichnung.

Montag, 08.03.2021, 15:15 Uhr aktualisiert: 10.03.2021, 11:48 Uhr
DM-Geschäftsführer Dominic Möller (r.) sagte direkt zu, als sich Nikita Grillborzer (l.) bei ihm bewarb. Dennis Westermann bildet ihn aus.
DM-Geschäftsführer Dominic Möller (r.) sagte direkt zu, als sich Nikita Grillborzer (l.) bei ihm bewarb. Dennis Westermann bildet ihn aus. Foto: Kaup-Büscher/IHK

Auch in der Corona-Pandemie wagen sich viele Betriebe erstmals an die Ausbildung von Fachkräften. Einer davon ist die DM Autoteile GmbH. Das Unternehmen aus Ahlen stellte im vergangenen Jahr mit Nikita Grillborzer seinen ersten Azubi ein. Er lernt dort den Beruf Kaufmann für E-Commerce.

DM Autoteile wurde jetzt von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen stellvertretend für alle Betriebe im Kreis Warendorf öffentlich ausgezeichnet, die 2020 erstmals ausbilden. Die Urkunde erreichte das Unternehmen per Post. Wegen der Pandemie konnte sie nicht, wie bei den Ehrungen vergangener Jahre, vom Warendorfer Unternehmer und IHK-Vizepräsidenten Carl Pinnekamp persönlich übergeben werden. „Die Anerkennung ist deswegen nicht geringer“, unterstreicht Carsten Taudt, IHK-Geschäftsbereichsleiter für Bildung und Fachkräftesicherung. Denn mit Ausbildung sicherten sich Unternehmen nicht nur Fachkräfte. „Sie stärken damit auch die Wirtschaftskraft der Region“, so Taudt.

Im IHK-Bezirk Nord Westfalen, zu dem das Münsterland und die Emscher-Lippe-Region gehören, bildeten im vergangenen Jahr insgesamt 324 Betriebe erstmals aus. „Diese Unternehmen haben genau die richtige Entscheidung getroffen, denn der Fachkräftemangel wird selbst in der Krise größer“, weist Taudt auf eine aktuelle IHK-Umfrage und das bundesweite KfW-ifo-Fachkräftebarometer hin. In der März-Ausgabe des IHK-Magazins berichten acht Erstausbilder über ihre Motivation, diesen Schritt zu machen.

Wir wachsen stark, vor allem dank des Onlinegeschäfts.

Inhaber Dominic Möller

DM Autoteile gehört zu den Unternehmen, die vom boomenden Onlinehandel in der Corona-Pandemie profitieren und für die 2020 genau der richtige Zeitpunkt gekommen war, erstmals auszubilden. „Wir wachsen stark, vor allem dank des Onlinegeschäfts“, stellt Inhaber Dominic Möller fest. Statt im vergangenen Sommer in den Urlaub zu fahren, kauften Hobbyschrauber lieber Autoteile. Um eine „moderne Ausbildung in Zeiten von Corona“ sicherzustellen, entschied sich Möller für einen Kaufmann für E-Commerce.

Nikita Grillborzer hatte sich aus eigener Initiative bei DM Autoteile beworben. Als Verkäufer mit einem Faible für Autos kannte er das Unternehmen und wünschte sich eine sichere Perspektive für seine berufliche Zukunft. Inhaber Möller, der sich zuvor noch nicht intensiv mit dem Thema Ausbildung beschäftigt hatte, griff die Gelegenheit beim Schopf. „Wir wollen gute Leute bei uns halten“, betont er. Deshalb sorgt er für attraktive Ausbildungsbedingungen: Die Bezahlung liegt über der üblichen Ausbildungsvergütung. Mit einem Firmenwagen erreicht die neue Nachwuchskraft, die in Dortmund wohnt, jeden Tag den Betrieb in Ahlen.

Seit acht Jahren ist der klassische Onlinehändler am Markt, darüber hinaus verfügt der Betrieb über eine Lackiererei und eine Werkstatt. Unter den Kunden sind Händler aus Deutschland, vor allem aber – zu gut 70 Prozent – Privatpersonen aus ganz Europa.

 

Informationen für Unternehmen, die ausbilden wollen: www.ihk-nw.de/ausbildungsberatung, Unterstützung bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen: www.ihk-nw.de/passgenau, Ausbildungsplatzbewerber finden und Ausbildungsstellen anbieten: www.ihk-lehrstellenboerse.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7856038?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker