SKF-Patenprogramme
Ehrenamtliche Familienbegleitung

Ahlen -

Viele Familien könnten Unterstützung gut gebrauchen. Gerade jetzt. Ehrenamtliche Paten machen die Situation für Eltern und Kinder etwas leichter.

Samstag, 10.04.2021, 11:13 Uhr aktualisiert: 10.04.2021, 11:20 Uhr
„Mit Paten ins Leben starten“: Die Ehrenamtskoordinatorinnen Linda Himmel, Esther Luppe und Hiltrud Bögemann (v.o.) informieren über die Programme.
„Mit Paten ins Leben starten“: Die Ehrenamtskoordinatorinnen Linda Himmel, Esther Luppe und Hiltrud Bögemann (v.o.) informieren über die Programme. Foto: SkF

In der heutigen Zeit sind Familien mit Kindern oftmals auf sich gestellt, weil Verwandte nicht verfügbar sind und es wenig Unterstützung im sozialen Umfeld gibt. Dieser Tatsache tragen die beiden ehrenamtlichen Patenprogramme „Patenzeit“ und „Mit Paten ins Leben starten“ des Sozialdienstes katholischer Frauen ( SKF ) im Kreis Warendorf Rechnung: Sie vermitteln Familienpatinnen und -paten in Unterstützung suchende Familien.

Das im Jahr 2020 ins Leben gerufene Programm „Mit Paten ins Leben starten“ richtet sich an Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr (Vermittlung etwa ab drei Monate vor der Geburt). Die Patinnen und Paten gehen dabei in die Familien und bieten für einen begrenzten Zeitraum Unterstützung an. Sie können helfen, Sicherheit im Alltag mit dem Baby zu gewinnen, stehen mit einem offenen Ohr zur Seite, begleiten zum Beispiel bei Behördengängen und Arztbesuchen und verbringen Zeit mit den Babys und ihren Familien. Jede Patenschaft ist anders. Wie genau die Zeit mit der Familie verbracht wird, legen alle Beteiligten gemeinsam fest.

Gestaltung individuell

Das Programm „Patenzeit“ besteht bereits im elften Jahr und vermittelt ehrenamtliche Familienpatinnen und -paten in Familien mit etwas älteren Kindern. Die genaue Gestaltung der Patenzeit ist auch hier individuell, und die Paten begleiten die Familien in der Regel für etwas längere Zeit. Während der gesamten Patenschaft werden die Paten von den Ehrenamtskoordinatorinnen des SKF eng betreut. Begleitend zum Einsatz in den Familien erfolgt eine Basisschulung für beide Patenprogramme.

Die nächste Basisschulung findet aufgrund der Corona-Kontaktbeschränkungen digital am Freitag (16. April) in der Zeit von 16.30 bis 19.30 Uhr und am Samstag (17. April) von 13 bis 16 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldung erfolgt per Mail an ehrenamt@skf-online.de. Die Teilnehmenden erhalten am 15. April einen Link zur Teilnahme an der Veranstaltung.

Die Rolle der Paten

Schulungsinhalte sind unter anderem die Vorstellung der Paten-Programme, die Betrachtung des Familiensystems historisch gesehen, Familiensysteme, Entwicklung von Kindern und die Rolle der Paten.

Die Schulung bietet sich auch an, um für sich herauszufinden, ob das Patenamt als Ehrenamt geeignet ist. Interessierte sind daher willkommen. Bei Fragen zu den beiden Patenprogrammen und zur Schulung können die Ehrenamts­koordinatorinnen unter   8 89 96 65 kontaktiert werden. Weitere Informationen zu den Patenprogrammen gibt es auch auf der Homepage.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7908186?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker