Woche für das Leben eröffnet
Menschenwürdige Sterbebegleitung

Ahlen -

„Leben im Sterben“ lautet das Motto der diesjährigen Woche für das Leben. Auch in Ahlen finden dazu Veranstaltungen statt.

Montag, 19.04.2021, 14:25 Uhr aktualisiert: 19.04.2021, 14:30 Uhr
Beim Auftaktgottesdienst in der St.-Ludgeri-Kirche: Ulla Tewes, Jürgen Ribbert-Elias, Willi Stroband und Sabine Holzkamp.
Beim Auftaktgottesdienst in der St.-Ludgeri-Kirche: Ulla Tewes, Jürgen Ribbert-Elias, Willi Stroband und Sabine Holzkamp. Foto: privat

Im Rahmen der Eröffnung der ökumenischen „Woche für das Leben“ fand am Samstag ein Wortgottesdienst in der Ludgerikirche statt. Pfarrer Willi Stroband feierte zusammen mit einem kleinen Kreis des Vorbereitungsteams einen Wortgottesdienst, der weiterhin abrufbar ist unter menschen-leben-kirche.de.

Mit Musik und Texten wurde das Thema „Leben im Sterben“ eindrucksvoll umgesetzt. Die menschenwürdige Begleitung von Kranken und Sterbenden, so die Initiatoren, sei eine besondere Aufgabe – gerade auch in der Corona-Pandemie oder bei Demenzerkrankten. Menschen zu haben, die einen liebevoll auf „dem Weg zum anderen Ufer“ begleiten und unterstützen, zuhören, eine Hand halten, die Angst nehmen seien eine hoffnungsvolle Perspektive für jede und jeden.

Aufklärung über Hospiz- und Palliativversorgung

Im Mittelpunkt der Aktionswoche steht diesmal die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen. Unter dem Motto „Leben im Sterben“ widmet sich die Woche den seelsorglichen, medizinischen und ethischen Aspekten einer menschenwürdigen Sterbebegleitung. Die Aufklärung über die vielfältigen Möglichkeiten der Hospiz- und Palliativversorgung nehme angesichts der Debatte um den assistierten Suizid einen besonderen Stellenwert ein. Auch die Corona-Pandemie mache bewusst, wie unerlässlich die Begleitung verletzlicher Menschen sei.

Weitere Veranstaltungen in Ahlen:

  • Donnerstag (22. April), 19 Uhr: „Leben im Sterben: Palliative und hospizliche Versorgung in Ahlen und der Region“, Impulsvortrag Dr. med. Thomas Altscher: „Palliativmedizin: Möglichkeiten und Perspektiven – Versorgungsstrukturen in der Region“, Statements von Elke Sohst, Vorsitzende der Hospizbewegung, und Annette Wernke, Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz, anschließend Diskussion (online über Zoom, Anmeldung erforderlich fbs-ahlen.de)
  • Mittwoch (28. April), 19 Uhr: „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“, Veranstaltung von Familienbildungsstätte und Caritasverband, Impuls zum Thema, Fragen erwünscht (online über Zoom, Anmeldung erforderlich unter fbs-ahlen.de).

Initiative von Kirchen und Caritas

Die „Woche für das Leben“, eine Initiative von evangelischer und katholischer Kirche in Deutschland, findet bereits zum 26. Mal statt. Die Aktion will jedes Jahr mit verschiedenen Angeboten alle Menschen in Kirche und Gesellschaft für die Würde des menschlichen Lebens sensibilisieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7923929?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker