Geflügelpest
Auswirkungen bis jetzt zum Glück gering

Ahlen -

Geflügelpest – zum Glück bislang kein großes Thema in Ahlen. Fälle in Beelen und Drensteinfurt haben aber auch den Betrieb von Michael Mertenskötter sensibilisiert. Von Christian Wolff
Donnerstag, 22.04.2021, 19:57 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 22.04.2021, 19:57 Uhr
Die Fälle von Geflügelpest in Beelen und Drensteinfurt haben – bis auf das im gesamten Regierungsbezirk verhängte Aufstallungsgebot – keine Auswirkungen auf den Eiervertrieb am Hof von Michael Mertenskötter, hier mit Sohn Hendrik (5).
Die Fälle von Geflügelpest in Beelen und Drensteinfurt haben – bis auf das im gesamten Regierungsbezirk verhängte Aufstallungsgebot – keine Auswirkungen auf den Eiervertrieb am Hof von Michael Mertenskötter, hier mit Sohn Hendrik (5). Foto: Christian Wolff
Weder Sperrbezirk noch Beobachtungsbereich: Für Michael Mertenskötter haben die in den vergangenen Wochen im Umland aufgetretenen Fälle von Geflügelpest glücklicherweise keine besonderen Auswirkungen. Der Vertrieb der Eier von seinem Hof an der Walstedder Straße laufe uneingeschränkt weiter. Lediglich für einen Hof in Walstedde, von dem Mertenskötter Freilandeier bezieht, benötigt er derzeit eine Sondergenehmigung, wenn er von dort Lebensmittel transportiert. Läge der Hof im Sperrbezirk, dürften überhaupt keine Eier mehr transportiert werden. Kunden sind nicht verunsichert „Für uns hat sich der betriebliche Alltag nicht groß verändert“, sagt der Geflügelfachmann.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7930237?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7930237?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker