Räuberische Erpressung
66-Jähriger drohte mit Rasierklinge

Ahlen -

Das ging schnell: Ein 66-jähriger Ahlener, der von einem 20-Jährigen unter Drohungen Geld erpressen wollte, wurde wenig später gefasst.

Dienstag, 04.05.2021, 08:58 Uhr aktualisiert: 04.05.2021, 17:08 Uhr
Räuberische Erpressung: 66-Jähriger drohte mit Rasierklinge
Foto: WN

Nach einem versuchten Raub am Montag konnte der flüchtige Täter schnell gefasst werden.

Laut Mitteilung der Polizei ereignete sich die Tat gegen 13.45 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Weststraße. Der Täter klingelte zunächst an der Wohnung eines 20-Jährigen. Als der junge Mann die Tür öffnete, forderte der Täter die Herausgabe von Geld, sonst würde er ihn mit einer Rasierklinge verletzten. Die Forderung untermauerte der Beschuldigte, indem er mit einer mitgeführten Rasierklinge wild herumfuchtelte.

Flucht ohne Beute

Als der 20-Jährige angab, er habe kein Geld und eine Zeugin bat, die Polizei zu rufen, flüchtete der Täter ohne Beute in Richtung Hammer Straße.

Der Geschädigte kannte den Täter flüchtig, da er ihn im Bahnhof zuvor mal gesehen habe, und er konnte noch weitere Hinweise zum Täter geben. Die Angaben machten die Ergreifung eines 66-jährige Ahleners möglich. Er wurde im Rahmen der Fahndung an seiner Wohnanschrift angetroffen. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der 66-Jährige wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischer Erpressung.

 

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7948447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker