Di., 05.03.2019

Folge 3: Der erste „Tag der offenen Tür“ 16 000 Besucher ein Beleg für großes Interesse

Für „wenige Pfennige“, so ist in alten Zeitungsberichten nachzulesen, werden beim ersten „Tag der offenen Tür“ Rundfahrten über das Kasernengelände angeboten – unter anderem zu den verschiedenen Kantinen, die als „modern und zweckmäßig“ beschrieben werden.

Ahlen - „Vor der Kaserne, vor dem großen Tor“ stauen sich die Menschen den ganzen Tag hindurch. Mit diesen Worten beginnt die „Ahlener Volkszeitung“ vor bald 60 Jahren eine Bildnachlese zum ersten „Tag der offenen Tür“ in der Geschichte der „Westfalen-Kaserne“. Von Christian Wolff

Di., 05.03.2019

Folge 2: Feierlicher Einzug in die neue Kaserne Unter klingendem Spiel durch die Stadt

10. April 1959 gegen 13 Uhr neben dem Ahlener Bahnhof: Das Bataillon ist vor dem Bahndamm im Karree angetreten. Oberst Otto Fondermann, Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 19, und Major Weithöner übernehmen die Begrüßung.

Ahlen - Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wird die offizielle Eröffnung des Bundeswehrstandorts Ahlen am 10. April 1959 begangen. An diesem Tag treffen die letzten Soldaten ein und beziehen die Gebäude im Heessener Busch. Von Christian Wolff


Di., 05.03.2019

Folge 1: Die Zeit vor der Kaserneneröffnung Start ohne Bleistift und eigenen Schrank

In Ahlen gut angekommen: Der Gefreite Heinrich Romer (M.) im Sommer 1959 mit seinen Kameraden Bernd Dangel (l.) und Egon Meier in der „Westfalen-Kaserne“.

Ahlen - Zum Auftakt der neuen Serie unserer Zeitung über die 60-jährige Geschichte des Bundeswehr-Standorts Ahlen kommt ein Zeitzeuge zu Wort. Heinrich Romer gehörte 1959 zum „Vorkommando“ in der noch nicht eröffneten Kaserne. Von Christian Wolff


Di., 05.03.2019

60 Jahre Standortgeschichte in Ahlen Kaserne hatte anfangs keinen Namen

Vor 60 Jahren nahm die heutige „Westfalen-Kaserne“ unter dem schlichten Namen „Kaserne Ahlen“ ihren Betrieb auf.

Ahlen - Sechs Jahrzehnte ist es her, dass die ersten Soldaten in die „Westfalen-Kaserne“ einzogen, die damals noch schlicht „Kaserne Ahlen“ hieß. Unsere Zeitung begleitet den runden Geburtstag, der unter anderem mit einem Tag der offenen Tür gefeiert wird. Von Christian Wolff


Di., 05.03.2019

Feierlicher Akt in der „Westfalen-Kaserne“ „Trio“ hat Betrieb aufgenommen

Symbolisch übergab Ministerialdirektorin Barbara Wießalla eine übergroße Suppenkelle an den Kommandeur, Oberstleutnant Timo Gadow (vorne, 2.v.r.). Die Einweihung begleiteten außerdem Henning Rehbaum (MdL), Stephan Sternberg (Leitender Regierungsbaudirektor), Dr. Alexander Berger (Bürgermeister), Jürgen-Joachim von Sandrart (Kommandeur 1. Panzerdivision), Hans-Edzard Janssen (BLB Münster), Egbert Wagner (Leiter Kompetenzzentrum Baumanagement) und Klaus Hensing (Verpflegungsamt, v.l.)..

Ahlen - Im Beisein von Ehrengästen aus Militär, Politik und Gesellschaft sowie Abordnungen aller in Ahlen stationierten Kompanien hat das „Trio-Gebäude“ in der „Westfalen-Kaserne“ nach knapp sechs Jahren Bauzeit am Mittwoch seinen Betrieb aufgenommen. Von Christian Wolff


Di., 05.03.2019

„Westfalen-Kaserne“: Ende der Dauerbaustelle „Trio“ ist nach sechs Jahren fertig

Sechs Jahre liegen zwischen dem ersten Spatenstich und der Fertigstellung des „Trio-Gebäudes“ in der „Westfalen-Kaserne“. Immerhin: Es ist das erste seiner Art in Nordrhein-Westfalen.

Ahlen - Fast sechs Jahre ist es her, dass in der „Westfalen-Kaserne“ der erste Spatenstich für das sogenannte „Trio-Gebäude“ zur Truppenversorgung erfolgte. Jetzt wird es endlich eingeweiht und eröffnet. Von Christian Wolff


Das Wetter in Ahlen

Heute

12°C 2°C

Morgen

14°C 5°C

Übermorgen

17°C 5°C
In Zusammenarbeit mit

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Twitter