Drensteinfurt
Theater, Musik und Spiel in der „Kulturscheune“

Walstedde - Am Samstag, 16. Mai, öffnen sich um 14 Uhr die Tore der „Kulturscheune“ in Walstedde. Die Veranstalter präsentieren ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Nach der offiziellen Eröffnung und Einsegnung zeigt die Lambertus-Grundschule...

Mittwoch, 13.05.2009, 00:05 Uhr

Walstedde - Am Samstag, 16. Mai, öffnen sich um 14 Uhr die Tore der „ Kulturscheune “ in Walstedde. Die Veranstalter präsentieren ein buntes und abwechslungsreiches Programm.

Nach der offiziellen Eröffnung und Einsegnung zeigt die Lambertus-Grundschule unter der Leitung von Ulla Marhold und Anke Simon einen Ausschnitt ihres Sommerkonzertes. Danach sorgen der Clown „Toffel“, gespielt von Meike Wiemann, die „Walking Blues Prophets“und der Kindermitmachzirkus des „Filou“ in Beckum mit Jennifer McNamara für ein buntes Treiben auf dem Gelände von Haus Walstedde.

Um 16.30 Uhr präsentiert die Musikschule Ahlen, unter der Leitung von Uta Rathmer-Schuhmacher, ihr Grusical „Geisterstunde auf Schloss Eulenstein“. Das Tagesprogramm, moderiert von Tobias Winopal, endet mit den „Walking Blues Prophets“ und dem Clown „Toffel“.

Um 18 Uhr gibt es für den Übergang zum Abendprogramm - für eine begrenzte Anzahl von Gästen - ein Büfett, musikalisch begleitet vom „Duo Caprice“. Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung und Überweisung von 30 Euro pro Person möglich. Für das leibliche Wohl sorgt aber auch das Bistro „Leib & Seele“.

Um 20 Uhr beginnt „Die Scheunenshow“ , erdacht und inszeniert von Bianca Austermann. Für die Choreographie ist Tamami Maemura verantwortlich. Tanzende Steine, eine singende Ratte mit Liebeskummer, ein geheimnisvoller Geist, eine äußerst bewegliche Spinne, die depressive Scheunenkönigin und die etwas konfuse Moderatorin Olivia empfangen Gäste zur Feier des Tages. Roger Trash, präsentiert „intime Lieder mit Elektrogitarre“. Michael Tumbrinck durchleuchtet mit wachem Blick die münsterländische Seele. Das „Duo Caprice“, bestehend aus Ulla Marhold an der Gitarre und Stefanie Leistritz an der Violine, wollen beweisen, dass sich diese Kombination nicht nur für klassische Musik gut eignet.

Das „Placebo Theater“ schickt zwei ihrer Improvisationskünstler zur „Kulturscheune“: Lisa Feller, unter anderem bekannt aus der Schillerstraße, und Benjamin Häring. Der Eintritt ist frei.

Abgerundet wird der Tag mit einem gemeinsamen Sektumtrunk.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/462884?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F702702%2F702710%2F
Nachrichten-Ticker