Drensteinfurt
Hilfe für Zsambek

Donnerstag, 03.06.2010, 06:06 Uhr

Dresnteinfurt - „Unsere Hilfe wird noch weiterhin in Ungarn benötigt“, resümierte Hedwig Eckhoff ihre Eindrücke, die sie während des jüngsten Hilfsgütertransportes gesammelt hatte. Am Wochenende war sie zusammen mit Irmgard und Theo Avermann und Heinz-Dieter Eckhoff aus dem ungarischen Zsambek zurück gekehrt.

Die Drensteinfurter Malteser brachten Bekleidung , Bettzeug, Rollstühle, Rollatoren und weitere Hilfsgüter zu ihrem ungarischen Partner, dem Prämonstratenser-Kloster, wo die Verteilung der Hilfsgüter in Zsambek und Umgebung organisiert wird. Besonders über die Rollstühle freuten sich die Ungarn, da diese Hilfsmittel dringend vor Ort gebraucht werden.

Die Malteser machten sich ein Bild von der sozialen Situation in Zsambek und stellten fest, welche Hilfsgüter noch gebraucht werden, so dass sie bis zum nächsten Hilfsgütertransport die entsprechenden Waren organisieren können. „Auf Grund der Transportkosten möchten wir auch nur das nach Ungarn bringen, was wir vor Ort nicht besorgen können oder was dort zu teuer ist“, erläuterte Heinz-Dieter Eckhoff. So werden weiterhin besonders noch Pflegehilfsmittel, wie zum Beispiel Rollstühle und Rollatoren, benötigt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/178937?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F702687%2F702696%2F
Nachrichten-Ticker