Drensteinfurt
Romantische Poesie und Dramatik

Montag, 13.09.2010, 15:09 Uhr

Drensteinfurt - Ein ganz spezielles Highlight des ersten „Drensteinfurter Kultursommers“ soll die Aufführung des Stummfilms „Salome“ nach einer Tragödie von Oscar Wilde , begleitet durch den Organisten Andreas Blechmann , am Sonntag, 19. September, um 20 Uhr in der Pfarrkirche St. Regina sein.

Mit unterschiedlichem Instrumentarium rund um die Kirchenorgel werde der Organist Andreas Blechmann das wilde Spiel aus Licht und Schatten vertonen, heißt es in der Ankündigung. Musik, Fantasy, Liebe und religiöse Zeitgeschichte vereinen sich in dem Film „Salome“ zu romantischer Poesie und Dramatik.

„Bei Live-Vertonungen kann der Organist die Bild-Ton-Relationen direkt beeinflussen. Dabei spielen Spannung und Ruhephasen bei der Improvisation eine große Rolle und der Unmittelbarkeit der Live-Begegnung wird Nachdruck verliehen“, betont Blechmann und freut sich auf das Konzert.

Zum Film: „Salome“ ist die Stummfilmversion der Tragödie von Oscar Wilde, deren Drehbuch Natacha Rambowa, die Frau des berühmten Schauspielers Rudolph Valentino, unter dem Pseudonym Peter M. Winters verfasst hat. Rambowa entwarf auch das opulente Dekor und die Kostüme, für die sie sich an den Originalillustrationen von Aubrey Beardsley zu Wildes Theaterstück orientiert hat. Produziert wurde der bis zur Stilisierung künstlich gehaltene Film von der russischen Tänzerin und unabhängigen Filmemacherin Alla Nazimova.

Der Film kann als einer der wenigen experimentellen Filme betrachtet werden, der im Hollywood der 20-er Jahre entstand. Nach mäßigem Erfolg verschwand er in der Versenkung. 1993 wurde er vom George Eastman House wiederentdeckt und rekonstruiert. Salome gilt als der „erste Kunstfilm Amerikas“ und ist erstmals wieder in einer Originalfassung zu sehen.

Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen des Kultursommers frei. Spenden der Gäste sind willkommen.

Die Abschlussveranstaltung findet am 24. September um 19 Uhr auf dem Vorplatz der Pfarrkirche St. Regina statt. Beim „Sinfonie-Open-Air“, mit dem Sinfonischen Blasorchester und Sinfonieorchester der Musikschule Beckum-Warendorf werden Werke von Kees Vlak und Rolf Rudin, und einem Solo-Konzert von W. Babell und der berühmten „Abschieds-Sinfonie“ von Joseph Haydn präsentiert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/158616?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F702687%2F702691%2F
Preußen verkaufen sich gegen Schalker Profis beim 0:2 teuer
Fußball: Testspiel: Preußen verkaufen sich gegen Schalker Profis beim 0:2 teuer
Nachrichten-Ticker