Bewerbungstraining
Einstieg in die Arbeitswelt

Drensteinfurt -

Die Neuntklässler der Christ-König-Hauptschule werden drei Tage lang intensiv auf die Berufswelt vorbereitet. In einem Bewerbungscamp soll die perfekte Bewerbungsmappe entstehen.

Dienstag, 26.06.2012, 16:06 Uhr

Bewerbungstraining : Einstieg in die Arbeitswelt
Werner Post, ehemaliger Zweiradmechanikermeister, und Heinz Welb, ehemaliger Versicherungsberater, simulieren mit dem Schüler Marco Suntrup (v. li.) ein Bewerbungsgespräch. Foto: Kai Kurzhals

„Am Ende des Bewerbungscamps haben die Schüler eine Bewerbungsmappe , die schon auf Fehler geprüft wurde und direkt ans Unternehmen weitergereicht werden kann“, lautete das Versprechen, das die Organisatorin des „Berufcamps 2012“, Claudia Schemmelmann , den Neuntklässlern der Christ-König-Schule gab.

Vom Montag bis heute dieser Woche werden die Jugendlichen vormittags in mehreren Stationen auf diverse Situationen bei Bewerbungen angemessen vorbereitet. Dabei kann Schulsekretärin Claudia Schemmelmann auf die Zusammenarbeit mit mehreren „Seniorenteams“ bauen.

Die insgesamt sechs „Seniorenteams“ setzen sich aus jeweils zwei ausbildungserfahrenen Personen zusammen, die aus verschiedenen Berufsfeldern stammen und somit in der Lage sind, die Berufswünsche der Schülerinnen und Schüler optimal abzudecken. Durch die Vorgabe, dass jeder Schüler mit mindestens zwei Teams arbeiten darf, wird gewährleistet, dass sich die angehenden Bewerber mit Alternativen zu ihren Berufswünschen auseinander setzen. Um das Warten zwischen den Gesprächen mit den Teams zu verkürzen, absolvieren die Jugendlichen mehrere Eignungstests.

Die Mitarbeiterin der Berufsagentur, Britta Scheufens , steht für Beratungsgespräche zur Verfügung, um den passenden Beruf zu finden. Darüber hinaus bietet das Camp die Möglichkeit, sich vom Gesundheitsamt auf die körperlichen Anforderungen des Berufswunsches überprüfen zu lassen.

Den letzten Schliff der Mappe geben die Bewerbungsfotos, die von einem extra engagierten Fotografen geschossen wurden. Zusätzlich zur Bewerbungsmappe fertigen die Schüler selbstständig einen sogenannten „persönlichen Flyer“ an, der bei der späteren Bewerbungen dazu dient, dem Arbeitgeber einen ersten Überblick über die Person zu verschaffen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/966282?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F702670%2F1044127%2F
Nachrichten-Ticker