Ortsparteitag der Freien Demokraten
FDP startet Kita-Offensive

Drensteinfurt -

Nach dem positiven Wahlergebnis in Bremen blickt auch die Drensteinfurter FDP optimistisch in die Zukunft. „Wir spüren wieder wachsenden Rückhalt. Wir gewinnen neue Mitglieder. Und als Mitmachpartei bieten wir auch interessierten Bürgern die Möglichkeit, sich politisch einzubringen“, erklärte Vorsitzender Markus Diekhoff.

Freitag, 15.05.2015, 23:05 Uhr

„Es ist nicht die Bestätigung, dass die FDP ihr Comeback schon abgeschlossen hätte. Aber es ist eine Ermutigung, diesen Weg mit großer Entschlossenheit und Kraft weiterzugehen.“ Mit diesen Worten begrüßte der Vorsitzende der Drensteinfurter FDP, Markus Diekhoff , die Mitglieder und Gäste des Ortsparteitags der Freien Demokraten. Denn auch in der Wersestadt hat das gute Wahlergebnis der FDP in Bremen für Freude bei den Liberalen gesorgt.

„Wir spüren wieder wachsenden Rückhalt. Wir gewinnen neue Mitglieder. Und als Mitmachpartei bieten wir auch interessierten Bürgern die Möglichkeit, sich politisch einzubringen“, so Diekhoff. Außerdem habe die FDP in Drensteinfurt durchaus einige Erfolge vorzuweisen. „Auf unseren Antrag hin ist es endlich gelungen, den Wochenmarkt auf den Marktplatz zu holen. Ein wichtiger Schritt, um unsere Innenstadt attraktiver zu machen“, erläuterte Fraktionsvorsitzender Burkhard Wieland. Auch dem städtischen Haushalt 2015 habe die FDP ihren Stempel aufgedrückt. „Wir wollen keine neuen Schulden. Die FDP setzt sich dafür ein, dass Drensteinfurt auch für unsere Kinder und Enkel noch lebenswert und attraktiv ist und keine überschuldete Stadt ohne Geld für Angebote für Familien oder Senioren“, so Wieland.

Gemeinsam mit Ratsfrau Sonja Berstermann-Kowalke kündigte Markus Diekhoff, der auch Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion ist, eine Initiative zur Ausweitung der Öffnungszeiten in mindestens einem Drensteinfurter Kindergarten an. „Die aktuellen Öffnungszeiten reichen leider oft nicht aus. In vielen Büros, Arztpraxen und im Einzelhandel können Eltern nicht schon um 16 Uhr ihren Arbeitsplatz verlassen. Um die Attraktivität Drensteinfurts für junge Familien weiter zu steigern, müssen wir die Betreuungszeiten an die berufliche Realität der Eltern anpassen“, betont Diekhoff. Einen entsprechenden Antrag haben die Freien Demokraten bereits in den Kreistag eingebracht.

Von ihren Wahlversprechen will sich die Drensteinfurter FDP ebenfalls nicht abbringen lassen. „Wir fordern weiterhin eine weitere Drogerie am Bahnhof. Leider gibt es dafür aktuell keine Mehrheit im Rat. Aber wir bleiben an dem Thema dran“, verspricht Ratsmitglied Sonja Berstermann-Kowalke.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3256687?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F4852369%2F4852377%2F
Nachrichten-Ticker