Asylbewerber
Flüchtlinge ziehen ins Jugendheim ein

Rinkerode -

Das Rinkeroder Jugendheim wird ab sofort als Flüchtlingsunterkunft genutzt.

Freitag, 21.08.2015, 15:08 Uhr

Die starke Zuweisungswelle von Asylbewerbern macht auch vor Drensteinfurt nicht Halt. Allein in den letzten zwei Wochen wurden der Stadt 18 Personen zugewiesen, teilt die Verwaltung mit. Diese enorme Zuweisungsquote stelle die Stadt mittlerweile vor große Unterbringungsprobleme.

In einem internen Arbeitskreis der Stadtverwaltung sei am Donnerstag überlegt worden, wie mit dieser Situation umgegangen werden solle. Es wurde beschlossen, kurzfristig das Jugendheim in Rinkerode zur Unterbringung der Flüchtlinge zu nutzen.

Alle jetzigen Nutzer des Jugendheimes werden telefonisch durch die Stadt informiert und um Verständnis gebeten. Außerdem versucht die Stadt, den bisherigen Nutzern bei der Suche nach Alternativen behilflich zu sein. Diejenigen, die bislang noch nicht erreicht worden seien, werden gebeten, sich umgehend mit der Stadtverwaltung in Verbindung zu setzen.

„Wir versuchen, die Flüchtlinge menschenwürdig unterzubringen, und wollen Notlösungen wie Massenunterbringungen in Zelten oder Turnhallen vermeiden. Daher bitte ich alle um Verständnis, dass diese kurzfristige Lösung gefunden wurde“, sagt Bürgermeister Carsten Grawunder .

Alle Bürger, die Wohnraum zur Verfügung stellen können, sollten sich bei der Stadt Drensteinfurt, Alessa Dohm, ✆  0 25 08/995-121, oder Stefanie Lange, ✆  0 25 08/995-120, melden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3458219?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F4852369%2F4852374%2F
Ex-Parteisprecher machen Grünen-Fraktion Druck
Die stillgelegte Baustelle am Hansaring: Die fast fertige Tiefgarage ist punktgenau beschwert worden, um ein Auftreiben des Baus durch das Grundwasser zu vermeiden, wie es vonseiten der Bauherren heißt.
Nachrichten-Ticker