Konzert in St. Pankratius
Weihnachtliches mit Weltmusik

Rinkerode -

Über viel Applaus durften sich Frauen- und Projektchor nach ihrem vorweihnachtlichen Konzert freuen. Als Gäste wirkten der Männergesangverein und das Marimba-Ensemble „Amaxoxo“ aus Albersloh mit.

Montag, 19.12.2016, 23:12 Uhr

Frauenchor und Projektchor (kl. Bild) durften sich am Ende über viel Applaus freuen.
Frauenchor und Projektchor (kl. Bild) durften sich am Ende über viel Applaus freuen. Foto: -bim-

Als sich die Besucher Befall klatschend aus den Bänken in St. Pankratius erhoben, war klar, dass sich die zahlreichen Mitwirkenden des vorweihnachtlichen Konzerts „Winterwunderland“ am Sonntagnachmittag über einen vollen Erfolg freuen konnten.

Organisiert worden war die vielseitige zweistündige Musikveranstaltung vom Frauen- sowie vom Projektchor Rinkerode. Als Gäste waren der örtliche Männergesangverein sowie das Marimba-Ensemble „Amaxoxo“ aus Albersloh dabei. Die musikalische Gesamtleitung lag bei Peter Kapeller .

Nach einer kurzen Begrüßung der Frauenchor-Vorsitzenden Helene Westermann eröffnete ihr Chor das Konzert mit einer Version des klassischen Musikstücks „Ave Maria“. Es folgten „Wünsche zur Weihnachtszeit“ von Udo Jürgens ebenso wie Michael Jacksons „Earth Song“, mit deutschem Text. Aber auch das titelgebende Stück des Konzerts, das „Winterwunderland“, wurde vom Frauenchor vorgetragen.

Der Projektchor startete mit ruhigeren Stücken, allen voran das durch die Sängerin Enya bekannt gewordene „Only Time“. Später präsentierten sie neben einem Gospel auch das Country-Stück „Stepping on the Clouds“.

Der Männergesangverein unter Leitung von Franz-Josef Angenendt wurde von Sängern des Quartettvereins „Rheingold“ unterstützt. Sie widmeten sich mit der „Weihe des Gesangs“ aus Mozarts „Zauberflöte“ der klassischen Musik und ließen ebenso „Klänge der Freude“ von Edward Elgar ertönen.

Zwischen den Gesangsstücken sorgte die von James Cassidy geleitete Marimba-Band „Amaxoxo“ für Weltmusikklänge. Ulrike Röger, Hauptorganisatorin des Projektchors, erklärte in ihrer Anmoderation, dass die Xylofon-artigen Marimbas traditionelle Instrumente aus Afrika sind, die heute auch in Lateinamerika viel gespielt werden. Das in afrikanischen Gewändern auftretende siebenköpfige Ensemble schaffte es mit ihren mitreißenden Rhythmen, das Publikum zum Mitklatschen zu bewegen.

Ruhig hingegen wurde es in der stimmungsvoll ausgeleuchteten und mit zahlreichen Kerzen dekorierten Kirche, als Dominique Lemarchand den besinnlichen Text „Vier Kerzen im Advent“ vortrug.

Zum Finale des Konzerts waren die Besucher in der voll besetzten Pankratius-Kirche zum Mitsingen aufgefordert. So stimmten alle gemeinsam ein Medley bekannter Weihnachtslieder sowie das Lied „Hunderttausend Friedenslichter“ an, bevor das Publikum von den insgesamt rund 100 Chorsängern noch eine Zugabe forderte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4510212?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F4852356%2F4852357%2F
Nachrichten-Ticker