Deutsch-Ausländischer Freundeskreis
„Finger weg von unserem Essen“

Drensteinfurt -

Mitglieder des Deutsch-Ausländischen Freundeskreises demonstrierten in Berlin.

Mittwoch, 25.01.2017, 23:01 Uhr

Bei einem Berlin-Aufenthalt darf ein Besuch am Reichstagsgebäude natürlich nicht fehlen.
Bei einem Berlin-Aufenthalt darf ein Besuch am Reichstagsgebäude natürlich nicht fehlen.

Isabelle Karcev, Eleonore Karcev, Rudi Naerger und Karin Müller vom Deutsch-Ausländischen Freundeskreis Drensteinfurt machten sich am Freitagabend auf dem Weg nach Berlin , um am Samstagmittag an der Demo „Agrarkonzerne – Finger weg von unserem Essen“ teilzunehmen. Dank der finanziellen Unterstützung des Ortsverband Bündnis 90/ Die Grünen habe sich für vier junge Flüchtlinge aus Drensteinfurt die Möglichkeit ergeben, ebenfalls dabei zu sein, heißt es in dem Bericht des DAF.

Neben 18 000 Menschen und 130 Traktoren mit Bauern und Bäuerinnen aus ganz Deutschland demonstrierte die kleine Gruppe aus Drensteinfurt für gesundes Essen, eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft und faires Handeln. Für die jungen Flüchtlinge aus Drensteinfurt sei es eine interessante Erfahrung gewesen, hautnah zu erleben, was es bedeutet, in einem Rechtsstaat zu leben, heißt es weiter. Viele grundsätzliche Fragen zum Thema Demonstration allgemein und über die aktuelle Demo mussten beantwortet werden.

Im Anschluss bestaunte die Gruppe in einer geführten Rundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Berlin, bis sie sich dann am späten Samstagabend müde, aber mit vielen interessanten Eindrücken auf den Heimweg nach Drensteinfurt machte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4584120?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F4852352%2F4852355%2F
Nachrichten-Ticker