Hohe Kosten
Vandalen brechen Arme der Pietà-Statue ab

Drensteinfurt -

Vandalen haben an der Pietà an der Regina-Kirche schwere Schäden verursacht.

Sonntag, 28.05.2017, 10:05 Uhr

Vandalen machten sich an der Pietà zu schaffen. Unter anderem wurden Arme abgebrochen.
Vandalen machten sich an der Pietà zu schaffen. Unter anderem wurden Arme abgebrochen. Foto: -stk-

Bislang unbekannte Vandalen haben in der Zeit zwischen Freitag, 18 Uhr, und Samstag, 17 Uhr, die Pietà-Statue auf der Südseite der Regina-Kirche schwer beschädigt. Mehrere Gliedmaßen sowie Teile des Sockels wurden abgebrochen. Es war nicht das erste Mal, dass die Pietà in den vergangenen Jahren Opfer blinder Zerstörungswut wurde.

Hohe Restaurations-Kosten

Die abgebrochenen Arme wurde von der Polizei in Tatortnähe gefunden. Nach ersten Schätzungen liegen die Kosten für die Restauration Kosten im fünfstelligen Eurobereich.

Zeugensuche

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Kirchplatzes beobachtet? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Ahlen unter ✆  0 23 82/ 96 50 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

Mehr zum Thema

Beschädigte Heiligenfiguren:  Kruder Spaß an der Zerstörung

...

 

Zerstörte christliche Skulpturen in Dülmen und Umgebung

1/7
  • Foto: Montage
  • Marien-Figur vor der Kirche in Lette 

    Foto: Gemeinde St. Johannes Lette
  • Marienstatue mit Jesuskind am Haupteingang der Sankt-Agatha-Kirche in Dülmen.

    Foto: Polizei Coesfeld
  • Das Gesicht des „Judenkreuzes“ in Lüdinghausen ist stark beschädigt

    Foto: mib
  • Foto: Maurice Tasche.
  • Foto: Maurice Tasche.
  • Geköpfter Franziskus vor dem Altenwohnheim Clara-Stift in Seppenrade. 

    Foto: Peter Werth

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4883423?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F
„In Lauheide liegen NS-Täter neben den Opfern“
Unter den Toten auf dem Ehrenfriedhof in Lauheide sind nach Einschätzung der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes auch Täter des NS-Regimes wie General Gerhard Glokke und NSDAP-Kommissar Fritz Schmidt.
Nachrichten-Ticker